NATURPARK URSCHWEIZ: Naturpark Urschweiz sorgt für Konflikte

In den Kantonen Uri, Nidwalden und Ob­walden soll der Naturpark Urschweiz er­richtet werden. Bei der Vernehmlas­sung ist es aber zu Konflikten gekommen.

Drucken
Teilen
Natur in Uri. (Bild pd)

Natur in Uri. (Bild pd)

«Zwei Drittel der Vernehmlassungs­teil­nehmer können sich eine Mitarbeit bei der Errichtung des Natur­parks Urschweiz vorstellen», schreibt die Staats­kanzlei Nidwalden in einer Mitteilung. Doch zwischen den verschiedenen Akteuren zeigen sich Konflikte bezüglich Schutz und Nutzung des Parks.

So fehle einerseits eine klare Strategie zur Aufwertung der Natur – der Mehrwert fehle. Andererseits seien Aussagen zu den künftigen Alper­schliessungsstrassen notwendig, da die Erschliessung der Alpen Voraussetzung für die Bewirtschaftung ist.

«Es wird nun Aufgabe des Steuerungsgremiums sein, diese Zielkonflikte der verschiedenen Akteure einer einvernehmlichen Lösung zuzuführen», heisst es in der Mitteilung weiter. Zudem muss geprüft werden, ob das Budget für die Errichtung des Naturparks Urschweiz ausreicht.

sab