NEAT: Dok-Film zeigt Schicksale am Gotthard

Am 15. Oktober erfolgt der Durchstich beim neuen Gotthardtunnel. Das Schweizer Fernsehen beleuchtet in einer Dokumentation die Schicksale derjenigen Menschen, die beim Tunnelbau ihr Leben verloren haben.

Merken
Drucken
Teilen
Bauarbeiten im längsten Tunnel der Welt. (Bild SF)

Bauarbeiten im längsten Tunnel der Welt. (Bild SF)

Trotz aller Sicherheitsmassnahmen sind beim Bau der neuen Gotthardröhre bisher acht Tunnelbauer ums Leben gekommen. Darunter sind vier Deutsche, zwei Italiener, ein Österreicher und ein Südafrikaner. In einem Film der «DOK»-Reihe im Schweizer Fernsehen wird nun deren Schicksal thematisiert. Die Dokumentation zeigt, warum die Opfer trotz aller Sicherheitsmassnahmen gestorben sind. Zudem kommen Familienangehörige und Freunde der Verstorbenen zu Wort.

Am 15. Oktober werden die Tunnelbauer von Sedrun GR und Faido TI tief unter dem Berg aufeinandertreffen. Dann ist der neue Gotthardtunnel mit 57 Kilometern Länge der längste Tunnel der Welt. Der Bau dieser Röhre stellte für die Beteiligten eine grosse Herausforderung dar. Auch dies wird im Film von Gieri Venzin deutlich gemacht.

das.

HINWEIS:
SF1 strahlt den Film «Die Helden vom Gotthard» im Rahmen der «DOK»-Reihe am 7. Oktober um 20.05 Uhr aus.