SRB: Vereinigung ernennt neue Urner Ehrenveteranen

Die SRB Veteranenvereinigung hat ihre langjährigen Mitglieder geehrt. Dank seines Jahrgangs gewinnt Henri Maillard die vergangene Jahresmeisterschaft. Die Kasse des Verbands erzielt einen Gewinn.

Ruedy Arnold
Drucken
Teilen
Bernhard Fedier (ganz links) und Albin Zgraggen (ganz rechts) wurden zu Ehrenveteranen ernannt. Obmann Ruedi Loretz und Ehrendame Vreni Fedier gratulieren den beiden treuen Mitgliedern des SRB Veteranenverbands. (Bild: Ruedy Arnold (Schattdorf, 13. Januar 2019))

Bernhard Fedier (ganz links) und Albin Zgraggen (ganz rechts) wurden zu Ehrenveteranen ernannt. Obmann Ruedi Loretz und Ehrendame Vreni Fedier gratulieren den beiden treuen Mitgliedern des SRB Veteranenverbands. (Bild: Ruedy Arnold (Schattdorf, 13. Januar 2019))

Die 83. Generalversammlung der Urner Rad- und Motorfahrerverband (SRB) Veteranenvereinigung stand am vergangenen Sonntag ganz im Zeichen der Ehrungen. Veteranenobmann Ruedi Loretz durfte in den Räumlichkeiten der Stiftung Behindertenbetriebe Uri (SBU) in Schattdorf 119 Mitglieder und Gäste begrüssen.

Für ihre langjährigen Dienste wurden Bernhard Fedier aus Amsteg und Albin Zgraggen aus Altdorf zu neuen Ehrenveteranen der Urner SRB Veteranenvereinigung ernannt. Auf 75 Jahre Swiss Cycling kann Johann Stadler aus Bürglen zurückblicken. Seit 60 Jahren gehört Josef Gisler aus Flüelen dazu und bereits 50 Jahre ist Robert Planzer aus Seedorf Mitglied. Geehrt wurden zudem Sandro Da Macogno aus Silenen, Roberto Da Macogno aus Erstfeld, Rolf Furrer aus Schattdorf und Roger Furrer aus Silenen, die alle auf eine 40-jährige Mitgliedschaft zurückblicken.

Fünf Personen teilen sich den obersten Podestplatz

Auch die vergangene Jahresmeisterschaft war ein Thema bei der Versammlung. So belegten gleich fünf Personen mit 41 Punkten den 1. Rang. Für die definitive Rangierung war jedoch der Jahrgang ausschlaggebend. Henri Maillard (1931) darf sich somit vor Heinz Grütter (1935) und Rudolf Grütter (1938) als Jahresmeister 2018 feiern lassen. Paul Zberg (1939) und Theres Grütter (1942) blieben die Plätze vier und fünf.

Ohne Gegenstimmen wurde der Kassenbericht von Godi Münger, der mit einem Reingewinn von rund 200 Franken schliesst, durch die Versammlung genehmigt. Bei den Wahlen sind Kassier Godi Münger, Sekretärin Monika Meletta, Rechnungsrevisor Hans Taxel sowie Vizefähnrich Ruedi Moser für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt worden. Nach 16 Jahren hat Fähnrich Alois Ulrich sein Amt an Werner Walker weitergegeben. An der Versammlung besuchte zudem Hansueli Zeller zusammen mit seiner Frau die Mitglieder der Veteranenvereinigung. Zeller gilt als der höchste der Swiss Cycling Veteranenabteilung.