Neuer Bahnhof Altdorf als Drehscheibe

Geht es nach dem Urner Landrat, wird in Altdorf ein neuer Bahnhof gebaut. Dieser soll dann die Funktion einer zentralen Drehscheibe für den Urner Bahn- und Busverkehr wahrnehmen.

Drucken
Teilen
Blick auf den heutigen Bahnhof Altdorf. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Blick auf den heutigen Bahnhof Altdorf. (Bild: Urs Hanhart/Neue UZ)

Der Urner Landrat hat am Mittwoch vom Bericht zum Entwicklungsschwerpunkt Urner Talboden (ESP UT) Kenntnis genommen. Der ESP UT sei ein Generationenprojekt, das in zwei Phasen über zwei Jahrzehnte verwirklicht werden soll, sagte Regierungsrat Isidor Baumann vor dem Kantonsparlament. Er umfasst das Gebiet um den Bahnhof Altdorf. Dieses sei eine der letzten grösseren zusammenhängenden Landreservern im Talboden.

Der Bahnhof Altdorf soll zur zentralen Drehscheibe für den Urner Bahn- und Busverkehr werden. Dazu soll ein neuer Bahnhof gebaut und der Bahnhofplatz neu gestaltet werden. Westlich des Bahnhofs im Gebiet Eyschachen und Regierungsschachen sind Nutzungen für Industrie, Gewerbe und Dienstleistungen vorgesehen.

Als erste Vorhaben stehen laut Volkswirtschaftdirektor Baumann Vorleistungen der öffentlichen Hand für die Infrastruktur an. So soll der Bahnhof Altdorf zum Kantonsbahnhof ausgebaut werden. Ausserdem ist ein Autobahn-Halbanschluss bei Attinghausen vorgesehen.

Der Kanton Uri, die Gemeinde Altdorf, armasuisse, SBB und weitere Partner bilden ein Projektteam. Dieses will bis zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels im Jahre 2016 einen Massnahmenplan erarbeiten. Für die beiden nächsten Jahre ist mit Planungskosten von 2 Millionen Franken zu rechnen, die sich die Partner teilen.

sda/bep