Neuer Verein will die Eggberge für Touristen attraktiver machen

Mit dem Zweck, auf den Eggbergen einen nachhaltigen und sanften Tourismus zu fördern, ist der Verein Erlebnis Eggberge gegründet worden.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen

«Heute ist ein historischer Tag, denn wir wollen auf den Eggbergen etwas für die Allgemeinheit sowie junge und alte Menschen machen», sagt Tagungspräsident Jules Christen. Aus diesem Grund werde der Verein Erlebnis Eggberge ins Leben gerufen. «Diese Idee geisterte bei verschiedenen Leuten seit einiger Zeit im Kopf herum und deshalb haben sie sich entschlossen, den Verein Erlebnis Eggberge zu gründen», erklärt einer der Initianten, Markus Bissig, und er fügt an: «Heute organisieren wir bereits Jass-Turniere und sogar ein ‹Lismä und Häglä› gibt es schon, und in jedem Frühjahr helfen über zwei Dutzend Personen am Frühjahrsputz beim Fleschseeli.»

An der Gründungsversammlung vom vergangenen Freitag sagte Bissig: «Wir wollen sorgsam mit dem intakten Lebensraum hier oben umgehen und die Eggbergen für die Touristen zu einem Erlebnis machen, denn hier herrscht noch im wahrsten Sinn Natur pur.» Auf der Sonnenterrasse auf knapp 1500 Metern über Meer soll ein sanfter Tourismus entstehen und der Verein will sportliche und kulturelle Aktivitäten und Anlässe durchführen.

Mögliche Projekte sind Weihnachtsmärkte oder Buchvernissagen

Die Initianten haben eine ganze Palette von Ideen. So sollen die lokalen Wanderwege mit Grill- und Wasserstellen unterhalten und Sitzbänke für die Touristen aufgestellt werden. Es soll hier einen Rundweg geben mit Sicht auf den Urnersee, der für Familien mit Kinderwagen und ältere Menschen mit Rollator begehbar ist. Im Winter sollen in Zukunft neben dem Skifahren geführte Wanderungen und Schneetouren angeboten werden.

Der Verein möchte den Gästen die Natur und Traditionen beim Wildheuen oder «Tristenbauen» näherbringen und ihnen im Bergfrühling auf den «Eggen» die Fauna und Flora zeigen. Vorträge, Seminare, Buchvernissagen und so weiter können das Angebot erweitern. Für Jules Christen ist während der Winterzeit auch ein Weihnachtsmarkt oder ein Krippenspiel denkbar und weiter sagte er: «Die Bergbewohner könnten zudem etwas Kulinarisches anbieten, denn ein Hofladen mit einheimischen Produkten wie Käse, Fleisch oder Holzschnitzereien fehlen heute noch im Angebot und vorstellbar sei auch einmal ein grosses Eggberge-Fest.»

Der neue Verein hat 47 Mitglieder

Als Präsident ist Jules Christen ernannt worden. Er ist zugleich für das Marketing verantwortlich. Weiter wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt: Josef Bissig, Lukas Müller, Markus Bissig und Regina Briker. Diese müssen sich untereinander absprechen, wer Vizepräsident, Kassier und Sekretär wird und welche Person von ihnen für Infrastruktur, Sponsoring, Events und Kultur verantwortlich sein wird.

Der Vorstand des Vereins Erlebnis Eggberge; von links: Lukas Müller, Jules Christen, Regina Briker, Markus Bissig und Josef Bissig.

Der Vorstand des Vereins Erlebnis Eggberge; von links: Lukas Müller, Jules Christen, Regina Briker, Markus Bissig und Josef Bissig.

Paul Gwerder (Eggberge, 25. September 2020)

Als Revisoren sind Andreas Schlüssel und Andreas Schorno gewählt worden. Für das erste Jahr wurde bis zur nächsten Generalversammlung ein Jahresbeitrag von 50 Franken beschlossen – 47 Personen haben sich an der Gründungsversammlung als Mitglieder eingetragen. Die Statuten Erlebnis Eggberge wurden ohne Wortmeldungen genehmigt.

Der Altdorfer Gemeinderat Andreas Bossart sagt zur Gründung: «Ich gratuliere dem neuen Verein und versichere, dass die Gemeinde diesen unterstützen wird.» Zahlreiche Sprecher sind sich sicher: «Mit dem neuen Verein wird man in Zukunft die Kräfte auf den Eggbergen besser bündeln können».

Mehr zum Thema