Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neuer VR-Präsident für Sedrun-Bergbahnen

Die Sedrun Bergbahnen (SB) AG hat einen neuen dreiköpfigen Verwaltungsrat gewählt. Präsidiert wird er von Bo Halvardsson, technischer Direktor des schwedischen Skigebietbetreibers Skistar, der auch Verwaltungsratspräsident der Andermatt Gotthard Sportbahnen (AGS) AG ist.
Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde der operative Leiter der Bo Halvardsson. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Neu in den Verwaltungsrat gewählt wurde der operative Leiter der Bo Halvardsson. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Zu einer Neuwahl des SB-Verwaltungsrates kam es, nachdem sich der bisherige Verwaltungsrat um Präsident Peter Furger im Zuge der Übernahme der Aktienmehrheit durch die Andermatt-Sedrun Sport (ASS) AG und im Hinblick auf die geplante Skigebietserweiterung Andermatt- Sedrun entschieden hatte, zurückzutreten.

An der Generalversammlung der Sedrun Bergbahnen AG vom Samstag wurden nun Bo Halvardsson, operativer Leiter der ASS und technischer Direktor von Skistar, sowie der Tujetscher Gemeindepräsident Pancrazi Berther und Robert Fellermeier, Managing Director der Andermatt Swiss Alps AG, in den Verwaltungsrat gewählt. Die Amtsdauer beträgt ein Jahr.

Die ASS sei nach dem Vollzug des Übernahmeangebots der Aktien der Sedrun Bahnen am Samstag erstmals als Mehrheitsaktionärin der SB aufgetreten, teilte Andermatt Swiss Alps AG am Montag mit. Die Andermatt Swiss Alps AG realisiert das Tourismusresort Andermatt und ist eine Tochtergesellschaft von Sawiris' Konzern Orascom.

Bereits Ende September hatte die Andermatt Gotthard Sportbahnen (AGS) AG einen neuen Verwaltungsrat gewählt. Dieser wird ebenfalls von Bo Halvardsson präsidiert. Hans Regli, Statthalter der Korporation Ursern und und Robert Fellermeier gehören dem Verwaltungsrat ebenfalls an. Die ASS ist auch Mehrheitsaktionärin der AGS.

Die Skigebiete von Andermatt und Sedrun sollen modernisiert und erweitert werden. In einem ersten Schritt sind Investitionen von 130 Mio. Franken geplant. Der Baubeginn ist für 2013 vorgesehen.

sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.