NEUJAHRSKONZERT: Im Publikum sass ein Bundesrat

Simone Zgraggen eröffnete das neue Jahr musikalisch im theater(uri). Mit dabei: Bundesrat Ueli Maurer. Die Geigenvirtuosin war Lehrerin von Maurers Tochter.

Drucken
Teilen
Organisator Karl Baumann im Gespräch mit Bundesrat Ueli Maurer. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Organisator Karl Baumann im Gespräch mit Bundesrat Ueli Maurer. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

«Es ist so gut, dass wir jedes Jahr wieder gerne kommen», sagt Bundesrat Ueli Maurer. Er hat sich als Privatperson unter das 400-köpfige Publikum gemischt. Maurer hört sich bereits das vierte Mal ein Neujahrskonzert von Simone Zgraggen an; das erste mal aber als Bundesrat. Für ihn sei es ein Familienanlass, erklärt er. «Meine Tochter hat bei Simone Zgraggen Geigenunterricht besucht.» 

Dirigent ausgewechselt
Der 54-jährige Altdorfer Garagist Karl Baumann hat schon einige Konzerte für seine Nichte, die bekannte Urner Geigenvirtuosin Simone Zgraggen, organisiert. Erfahrung und Routine machen vieles einfacher. Zudem hat er vor einem Jahr eine Ausbildung als diplomierter Event-Manager abgeschlossen. Doch vor Überraschungen ist auch er nicht gewappnet. So kam diesmal ein paar Tage vor dem Konzert Aufregung auf. Dirigent Kevin Griffiths musste absagen. Grund: eine angerissene Sehne. 

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zentralschweiz am Sonntag.