Nidwaldner Firma übernimmt alle 71 Berghoff-Mitarbeiter aus Uri

Die Benpac Holding AG aus Stans wird die Produktionsstätte im Urner Schächenwald weiterbetreiben und dies mit sämtlichen bisherigen Mitarbeitern.

Florian Arnold und Lucien Rahm
Hören
Drucken
Teilen
Das Industrieunternehmen Berghoff musste Anfang Dezember die Schliessung bekannt geben. Nun ist eine Nachfolgelösung gefunden worden.

Das Industrieunternehmen Berghoff musste Anfang Dezember die Schliessung bekannt geben. Nun ist eine Nachfolgelösung gefunden worden.

Bild: Florian Arnold

Aufatmen für 71 Urner Arbeitnehmer: Die Nidwaldner Benpac Holding AG übernimmt die Mitarbeiter der Berghoff Mechanical Engineering AG. Das Personal wird ab 1. Januar 2020 am angestammten Standort im Industriegebiet Schächenwald im Urner Talboden unter dem Dach der neu gegründeten Benpac Technology AG weiter beschäftigt. Die Benpac-Firmengruppe ist national und international tätig. In der Schweiz verfügt sie neben dem neuen Standort in Uri über Produktionsstätten in Stans, Stein, St. Gallen, Etzgen und Risch. Sie ist in den Bereichen Verpackungsmaschinen, Etikettierlösungen sowie der papierbasierten Getränkeverpackungstechnologie tätig. Die Berghoff Mechanical Engineering AG in Uri ist auf die Fertigung von Grossteilen für die Industrie spezialisiert.

«Die Zukunft ist gesichert»

Aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung, welche massive Auftragsverluste zur Folge hatte, musste Berghoff Anfang Dezember 2019 die Schliessung des Standortes in Uri bekanntgeben: Betroffen von der Schliessung waren 71 Mitarbeiter, davon 11 Lernende. «Deren Zukunft ist nun gesichert», heisst es in einer Mitteilung. 

«Der Verwaltungsrat und das Management von Berghoff sind hoch erfreut, dass ein Investor gefunden werden konnte, welcher das Know-how am Standort ab Januar 2020 übernehmen wird», sagt Josef Arnold, Mitglied der Geschäftsleitung der Berghoff-Gruppe in Uri. «Es ist uns ein persönliches Anliegen, den Mitarbeitenden eine Zukunft zu bieten.»

«Beteiligte haben ihr Bestes gegeben»

Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind fällt ein Stein vom Herzen: «Ich bin froh und freue mich, dass auf schnellem Weg eine Lösung herbeigeführt werden konnte.» Die Arbeitsplätze seien für den Kanton Uri enorm wichtig. «Alle Beteiligten haben ihr Bestes gegeben, zeitnah und zielführend gehandelt und dabei höchste Agilität bewiesen.» Sicher habe das hohe Qualitätsniveau der Mitarbeiter eine wichtige Rolle gespielt. «Vor allem freut es mich, dass die elf Lernenden eine Zukunft haben», so Camenzind in der Mitteilung.

Die Übernahme der Mitarbeiter der Berghoff Mechanical Engineering AG habe für Benpac auch eine strategische Bedeutung, so Marco Corvi, CEO und Verwaltungsratspräsident der Benpac Holding AG. «Die Betriebsübernahme der Firma Berghoff schliesst die Lücke der kubischen sowie der Grossteilbearbeitung.» Man habe zunächst geplant gehabt, auf 2020/2021 hin selber eine solche Fertigung aufzubauen. «Dies wäre nur über eine grosse Zeitspanne hinweg möglich gewesen», sagt Corvi auf Anfrage. Mit dem Zukauf könne man dieses Projekt nun schneller umsetzen.

Ausserdem werde mit der Übernahme der Berghoff eine «Bedarfslücke an bestens ausgebildeten Fachkräften» geschlossen. Die übernommenen Mitarbeiter stammen aus den Bereichen Mechanik, Polymechanik und Werkzeugherstellung, so Corvi. «Die Integration von Berghoff in die Benpac-Gruppe bringt uns zudem Synergien im Einkauf, der Prozessoptimierung, der Fertigungssteuerung und in den administrativen Bereichen, sowie auch in der Qualitätssicherung.»

Firmenzukäufe auch in der Ostschweiz und in Thailand

Die Benpac-Gruppe beschäftigt aktuell rund 260 Mitarbeiter, mit dem neuen Standort in Uri werden es ab 1. Januar 2020 rund 330 sein. Übernommen werden sämtliche 71 Mitarbeiter, so Corvi. Demnach hatte in der Übergangszeit noch keiner der Angestellten eine neue Anstellung gefunden.

Auch in St. Gallen hat Benpac kürzlich zugegriffen und knapp 50 Mitarbeiter des Druckmaschinen-Herstellers Gallus Ferd. Rüesch übernommen, denen andernfalls die Kündigung gedroht hätte. Im vergangenen Sommer hat die Gruppe ausserdem die Produktionshallen des Nidwaldner Druckmaschinenproduzenten Müller Martini erworben, samt rund 60 Mitarbeitern.

«Die Gewinnung von Fachkräften mit einer ausgezeichneten Berufs- und Fachbildung steht im Zentrum dieser Übernahmen», sagt Corvi. So könne man dem Fachkräftemangel entgegenwirken. «Zudem verfügen diese Mitarbeiter auch über ein fachspezifisches Wissen, welches die Gruppe als Ganzes weiterbringen kann.»

International ist die Gruppe vornehmlich in den USA und in Asien aktiv. Auch in Thailand hat die Stanser Firma dieses Jahr eingekauft. Im Juni hat es den dortigen Standort von Packsys Global, einem Hersteller von Verpackungsanlagen, übernommen. Der Sitz der Holding befindet sich in Stans.

Auch in Nidwalden hat die Benpac Holding AG zahlreiche Stellen gerettet:
Mehr zum Thema: