Oberalppass ist wieder offen

Der Oberalp kann wieder befahren werden. Die Sustenpassstrasse ist bis Färnigen befahrbar.  

Drucken
Teilen
Der Oberalppass ist wieder befahrbar - auch für Oldtimer-Fahrzeuge. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, 15. Juli 2016)

Der Oberalppass ist wieder befahrbar - auch für Oldtimer-Fahrzeuge. (Bild: Keystone/Urs Flüeler, 15. Juli 2016)

Am Montag, 5. November, konnte um 9 Uhr der Oberalppass (2044 Meter über Meer) wieder geöffnet werden. Bis ins Frühjahr gesperrt bleiben der Furkapass (2431 Meter über Meer), der Sustenpass (2224 Meter über Meer), der Klausenpass (1948 Meter über Meer) und der Gotthardpass (2108 Meter über Meer). Dies geht aus einer Mitteilung der Baudirektion hervor.

Die Sustenpassstrasse ist bis Färnigen von der Urner Seite her befahrbar. (pd/MZ)

Aktuelle Infos zum Strassenzustand sind erhältlich unter: www.ur.ch/strasseninfos. Dort sind auch die Schliessungsdaten früherer Jahre aufgelistet.

Sturmtief «Vaia» sorgt für Starkregen und gesperrte Pässe

Nach dem goldenen Frühherbst nun die Sintflut: Im Tessin, Wallis und Graubünden hat das Tief «Vaia» teils für heftige Niederschläge und Sturmböen gesorgt. Über grössere Schäden oder Verletzte war zunächst nichts bekannt. Folgen hatte das Wetter aber auf den Verkehr. Auch in Zentralschweiz sind mehrere Pässe gesperrt.