Öffentlicher Verkehr
Die Südostbahn AG wird Mitglied im Verein Alpine Mobility

Nach Andermatt Swiss Alps und Mobilitätsanbieter Mybuxi hat sich die Schweizerische Südostbahn AG (SOB) ebenfalls dem Verein Alpine Mobility angeschlossen, der nachhaltige Mobilitätsangebote für Einheimische, Beschäftigte und Gäste in der Gotthardregion entwickelt.

Drucken

(sez) Der Verein Alpine Mobility verfolgt keine kommerziellen Zwecke und strebt keinen Gewinn an. «Die Mitglieder profitieren von diversen Vorteilen wie reduzierten Fahrpreisen, eigenen virtuellen Haltestellen und der Beteiligung am Betriebsergebnis», heisst es in einer Mitteilung. «Zudem erhalten sie Zugang zu innovativen und richtungsweisenden Projekten im Mobilitätsbereich und/oder können diese gezielt aktiv mitgestalten.» Alpine Mobility wird zudem von der Gemeinde Andermatt unterstützt. Als erstes Projekt hat am Samstag, 3. Juli, der Pilotbetrieb von Mybuxi in der Region Andermatt gestartet, der flexiblen Ergänzung zu Bus und Bahn.

Ausbau des Streckennetzes in der Gotthardregion

Die Züge der SOB verkehrten bis anhin vorwiegend in der Ost- und der Zentralschweiz, etwa mit dem Voralpen-Express von St. Gallen nach Luzern. Seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020 bietet die SOB mit dem Treno Gottardo über die Gotthard-Bergstrecke Direktverbindungen von Basel und Zürich nach Locarno und damit stündliche Verbindungen nach Göschenen mit Anschluss Richtung Andermatt. Mit der Mitgliedschaft bei Alpine Mobility nutzt die SOB die Möglichkeit, die Mobilität in dieser Region aktiv mitzuprägen.

Ein moderner Voralpen-Express der Südostbahn AG fährt bei Wassen an der berühmten Kirche vorbei.

Ein moderner Voralpen-Express der Südostbahn AG fährt bei Wassen an der berühmten Kirche vorbei.

Bild:
Thomas Kessler/PD

Die SOB erachtet das neue Angebot von Mybuxi als grossen Fortschritt für die Region. Das Bahnunternehmen will mit dem Engagement im Verein Alpine Mobility neue Mobilitätsformen für Einwohnerinnen und Einwohner, Gäste und Angestellte rund um Andermatt fördern. Die Mitgliedschaft bei Alpine Mobility steht weiteren Interessierten offen. Vereinsmitglieder von Alpine Mobility entscheiden sich für eine der vier Mitgliedschaftsarten Platin, Gold, Silber oder Bronze. Je nach Art variieren die Höhe des Beitrags und der Grad an Mitsprache und Mitwirkung.

Alle Informationen zu Alpine Mobility, den bisherigen Teilnehmenden sowie die Details zu den verschiedenen Mitgliedschaftsarten bietet die Vereinswebsite alpine-mobility.ch.

Aktuelle Nachrichten