Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Öffnung der Urner Alpenpässe verzögert sich wegen schlechten Wetters

Der Klausenpass kann am kommenden Freitag noch nicht für den Verkehr freigegeben werden. Ebenfalls später als geplant erfolgen die Teilöffnungen am Furka- und am Sustenpass. Der Gotthardpass soll vor Auffahrt geöffnet werden.
Die Schneeräumungsarbeiten am Gotthard sind in vollem Gang. (Bild: Alexandra Wey/Keystone, 6. Mai 2019)

Die Schneeräumungsarbeiten am Gotthard sind in vollem Gang. (Bild: Alexandra Wey/Keystone, 6. Mai 2019)

(pd/bar) Schneefälle in den höheren Lagen und nur leicht ansteigende Temperaturen haben dazu geführt, dass die Räumungsarbeiten an den Urner Alpenpässen nicht wie geplant durchgeführt werden konnten. «Die Sicherheitsbeurteilung lässt eine Öffnung derzeit noch nicht zu», erklärt Stefan Bucheli, Abteilungsleiter Betrieb Kantonsstrassen, den Entscheid.

Nächste Woche erfolgt Neubeurteilung

Aus diesem Grund und im Sinne der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer hat die Baudirektion Uri beschlossen, die für Freitag, 24. Mai, vorgesehene Öffnung des Klausenpasses (1948 Meter über Meer) zu verschieben. Ebenfalls verschoben werden die Teilöffnungen am Sustenpass (2224 Meter) und am Furkapass (2431 Meter). Eine Neubeurteilung wird gemäss Mitteilung der Baudirektion vom Dienstag Anfang der kommenden Woche durchgeführt. Bereits geöffnet ist der Oberalppass (2044 Meter über Meer).

Gotthard: Arbeiten sind in vollem Gange

Die Räumungsarbeiten am Gotthardpass (2108 Meter über Meer) sind weiterhin voll im Gang. Sie stehen unter der Leitung des Amts für Betrieb Nationalstrassen. Laut Daniel Kümpel, Amtsvorsteher Amt für Betrieb Nationalstrassen, ist es weiterhin vorgesehen, den Gotthardpass vor Auffahrt (30. Mai) für den Verkehr freizugeben.

Die Baudirektion Uri betont in der Mitteilung, dass alle Termine ohne Gewähr sind. Die Öffnungstermine können sich abhängig von der Witterung im Gebirge um bis zu zwei Wochen verschieben. Die Baudirektion empfiehlt, vor jeder Passfahrt den Strassenzustand abzuklären. Aktuelle Infos erhält man unter www.ur.ch/strasseninfos.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.