OFFENE DORFGEMEINDE: Flüelen soll eine Visitenkarte erhalten

Der Flüeler Hauptplatz soll zusammen mit Kanton und UKB neu gestaltet werden. Mehr zu reden dürften an der Gemeindeversammlung die neuen Ortstaxen geben.

Drucken
Teilen
Für den Gruonbach-Linienbus soll auf dem Hauptplatz eine Insel erstellt werden, die eine hindernisfreie Busbenützung garantiert. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Für den Gruonbach-Linienbus soll auf dem Hauptplatz eine Insel erstellt werden, die eine hindernisfreie Busbenützung garantiert. (Archivbild Sven Aregger/Neue UZ)

Der Hauptplatz und die Bushaltestelle in Flüelen sollen neu gestaltet werden. Das Konzept sieht vor, den Unterführungsaufgang, Bank und Bushaltestelle auf einem Perron zusammenzufassen. Für den Gruonbach-Linienbus soll auf dem Hauptplatz eine Insel erstellt werden, die eine hindernisfreie Busbenützung garantiert.

Der Gemeinderat schreibt in seiner Botschaft zur offenen Dorfgemeinde vom Donnerstag, 20. Mai: «Flüelen erhält eine Visitenkarte und wird von Reisenden als Eingangstor zum Kanton Uri wahrgenommen.»

Den Stimmbürgern wird für das ganze Vorhaben ein Bruttokredit von 580'000 Franken beantragt. Es ist geplant, das Bauvorhaben mit dem Urner Kantonalbank-Neubau, dem Hochwasserschutz Bachtalen, dem Rückbau der Axenstrasse und der Aussensanierung der Alten Kirche zu sanieren. Die Ausführung soll im kommenden Herbst oder im Frühjahr 2011 erfolgen.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.