Orascom erwartet Verlust von 30 Millionen

Der Bau- und Hotelkonzern Orascom mit Sitz in Altdorf erwartet im dritten Quartal 2012 trotz eines verbesserten operativen Ergebnisses einen Reinverlust von 30 bis 35 Mio. Franken. Der Grossteil sei auf Sondereffekte wie Rückstellungen zurückzuführen, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstagabend.

Drucken
Teilen
Samih Sawiris anlässlich einer Rede für Orascom in Altdorf. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Samih Sawiris anlässlich einer Rede für Orascom in Altdorf. (Bild: Maria Schmid/Neue LZ)

Im dritten Quartal rechnet Orascom mit einem operativen Cash flow von 20 bis 25 Mio. Franken. Damit bestätige sich der positive Trend des zweiten Quartals. Zudem wird ein Umsatzwachstums von rund 5 Prozent erwartet. Das Umsatzplus sei vor allem auf ein verbessertes Hotelergebnis zurückzuführen.

In den Monaten September und Oktober seien erhöhte Immobilienreservationen und Verkäufe festgestellt worden, daher blicke der Konzern zuversichtlich auf die weitere Geschäftsentwicklung bis zum Jahresende, schreibt das Unternehmen.

Orascom wollte ursprünglich seine Zahlen am Donnerstag, den 28. November bekannt geben. Die Vorlage des endgültigen Ergebnisses für die ersten neun Monate 2012 wurde aber um eine Woche auf den 6. Dezember verschoben. Es sei die «Notwendigkeit einer weiteren Überprüfung bestimmter Zahlen und Daten festgestellt worden», hiess es am vergangenen Freitag.

sda