Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Erstfelder Orchester feiert drei neue Ehrenmitglieder

An der GV blickte der Verein auf ein erfolgreiches 2018 zurück. Gleichzeitig stellte er die Weichen für die Zukunft. Die Zusammenarbeit mit der Musikschule Uri soll weiter verstärkt werden.
Die drei Ehrenmitglieder Ursula Fischer, Angelina Hofstetter und Peter Schmid, flankiert von den Vorstandsmitgliedern Petra Kempf (links) und Martina Gisler (rechts). (Bild: PD (Erstfeld, 25. Januar 2019))

Die drei Ehrenmitglieder Ursula Fischer, Angelina Hofstetter und Peter Schmid, flankiert von den Vorstandsmitgliedern Petra Kempf (links) und Martina Gisler (rechts). (Bild: PD (Erstfeld, 25. Januar 2019))

An der GV des Orchesters Erstfeld blickten die Mitglieder am Freitag, 25. Januar, auf ein besonderes Vereinsjahr zurück. Das Erstfelder Orchester musiziert seit 1950 als Amateurverein in Symphoniebesetzung. Es gibt Streichern und Freunden von E- und U-Musik die seltene Möglichkeit, in einem Urner Orchester mitzuspielen. Ein Höhepunkt 2018 war am 21. Oktober die Einweihung des Volksaltars in der renovierten katholischen Kirche Erstfeld mit der Aufführung der Sankt Albinsmesse von Orchestergründer Alfred Zwyer, zusammen mit dem Gemischen Chor.

Das Motto «Alles fliesst» bildete den Rahmen des Konzerts vom 11. November im Kasino Erstfeld. Nebst diversen Flussmotiven standen die «Mississippi Rhapsody» von Alfred Zwyer und die Eigenkomposition Aqua Rusila (Reusswasser) von Dirigent Urs Wüthrich im Zentrum.

Bald muss ein neuer Dirigent gesucht werden

Die Mutationen im Mitgliederbestand halten sich fast die Waage. Vier Austritten stehen drei Neueintritte gegenüber. Co-Präsidentin Ursula Fischer (Violine) erhielt nach 30 Jahren aktiven Mitspielens die Ehrenmitgliedschaft. Das Ehepaar Peter Schmid (Oboe) und Angelina Hofstetter (Viola) gab nach 57 zusammengezählten Jahren im Verein seinen Rücktritt bekannt. Beide wurden für ihre grossen Verdienste für das Orchester ebenfalls zu Ehrenmitgliedern erkoren. Dirigent Urs Wüthrich gab aus Altersgründen seine Demission auf die GV 2020 bekannt und stellte sich folglich ein letztes Mal als musikalischer Leiter zur Verfügung.

Die Wahl eines neuen Dirigenten ist im Rahmen einer Aktivversammlung im kommenden Frühling vorgesehen. Vizedirigent Reto Gisler trat auf eigenen Wunsch als Stellvertreter zurück. Er erhielt für seine seriöse Arbeit ein Dankesgeschenk. Das Amt wird neu von Willi Truttmann wahrgenommen.

Noten für Jahreskonzert sind bereits verteilt

Das traditionelle Probeweekend wird am 14./15. September im Hotel Seeblick in Emmetten stattfinden. Für das Jahreskonzert vom 10. November sind die Noten bereits arrangiert und verteilt. «Klingende Namen» sollen dabei ihre musikalischen Spuren hinterlassen. Für die Vorbereitung in den Registern stehen wiederum Christian Zgraggen und Markus Wüthrich zur Verfügung.

Im Hinblick auf die Zukunft des Orchesters soll auch die Zusammenarbeit mit der Musikschule Uri weiter verstärkt werden. Neue Mitspieler sind als Streicher oder Bläser willkommen. (pd/MZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.