Tourismusorganisation in Unterschächen tritt nun einheitlich auf

Die Organisation Tourismus Unterschächen- Klausenpass hat Vereinsjacken gekauft.

Franz Imholz
Drucken
Teilen
Die Organisation tritt in diesem Look auf. (Bild: Franz Imholz)

Die Organisation tritt in diesem Look auf. (Bild: Franz Imholz)

2003 wurde die Organisation Tourismus Unterschächen-­Klausenpass (Tuk) als Nachfolge des Verkehrsvereins Unterschächen gegründet. Damit die gegen hundert freiwilligen Helfer auf einen Blick erkennbar sind, hat der Vorstand beschlossen, eine einheitliche funktionale Jacke anzuschaffen. Mitfinanziert wurde diese von der Tuk sowie Imholz Sport Bürglen, damit die Vereinsmitglieder nur noch für einen bescheidenen Anteil aufkommen mussten.

Die Tuk bezweckt die Förderung und Pflege des Tourismus in Unterschächen. Er setzt sich für geeignete Rahmenbedingungen der dort weilenden Gäste und die Verbesserung des touristischen Angebots in der Region Schächental ein. Die Vereinsziele sind: Förderung eines sanften Winter- und Sommertourismus, Ausbau und Unterhalt der Wander- und Spazierwege, Unterhalt der Langlaufloipe sowie Förderung des sportlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens im Interesse des Tourismus.

Unterstützung bei der Arbeit ist willkommen

Zu den Highlights gehören die 95 Kilometer Wanderwege, die 6,5 Kilometer Langlaufloipe, davon sind im Winter 5,5 Kilometer von 18.15 bis 21 Uhr beleuchtet, sowie ein gutes Angebot an Gaststätten im Dorf und entlang der Wanderwege. Das neue Raiffeisen-Langlaufzentrum besteht seit der Saison 2016/17, seit dann ist auch eine Beschneiungsanlage in Betrieb. Das Naherholungsgebiet im Schächental ist von Zürich und Luzern schnell erreichbar. Der Stäubifall ist ein beliebtes Foto- und Bildersujet.

Für ein gutes Angebot braucht es auch viele engagierte Helfer bei der Unterstützung der vielfältigen Arbeit übers Jahr, welche die Tuk leistet.