Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Parkieren soll nicht mehr gratis sein

Im Zentrum der Gemeindeversammlung von morgen Mittwoch steht das geplante Parkplatzkonzept. Zudem wird die ausgeglichen abschliessende Jahresrechnung 2017 präsentiert.
Bruno Arnold
Die Kirche von Gurtnellen. (Bild: Archiv UZ)

Die Kirche von Gurtnellen. (Bild: Archiv UZ)

Die Jahresrechnung 2017 der Gemeinde Gurtnellen schliesst bei einem Aufwand und Ertrag von knapp 2,2 Millionen ausgeglichen ab. Budgetiert worden waren Mehreinnahmen von 26000 Franken.

Es konnten allerdings noch zusätzliche Abschreibungen bei der Erschliessungsstrasse Butzen und der Wasserversorgung Miseli in der Höhe von rund 45000 Franken vorgenommen werden. Die Hauptgründe für diesen positiven Rechnungsabschluss sind auf der Aufwandseite zu finden. So fiel der Betriebskostenanteil an die Kreisschule Urner Oberland um 50000 Franken geringer aus als budgetiert, für Beiträge an private Organisationen (Heime) mussten sogar 60000 Franken weniger aufgewendet werden.

Netto wurden in Gurtnellen 1,125 Millionen investiert. Den Hauptanteil machten dabei die Investitionen in die Instandstellung des Reservoirs Sunnigwiler (457000 Franken), in die Leitungssanierung auf dem Abschnitt Sunnigwiler–Bahnhof (344000 Franken), in das Teilprojekt Gornern der Wasserversorgung Gurtnellen (174000 Franken) und in die Neuanschaffung einer Schneefräse (100000 Franken) aus.

Teerbelag für Teil der Arnistrasse

Investiert werden soll auch in Zukunft. Der Gemeinderat unterbreitet zu Handen der Gemeindeversammlung von morgen Mittwoch einen Kredit von 55000 Franken für den Einbau eines Teerbelags auf der Strasse zum Arni, und zwar auf der Strecke Hegenkurve–Holzrieri. Beantragt wird zudem ein Kredit von 45000 Franken für die Umsetzung des Parkplatzkonzepts der Gemeinde Gurtnellen. Diesbezüglich fand am 18. April eine Informationsveranstaltung statt (siehe unsere Zeitung vom 20. April).

Traktandiert ist auch die Anpassung des Reglements über den Feuerschutz in Gurtnellen. Die Feuerwehrhaushalttaxe von 10 Franken soll den 276 Haushaltungen künftig nicht mehr in Rechnung gestellt werden. Der Grund: Wegen der Umstellung auf die zentrale Steuerlösung URTax von Kanton und Gemeinden würde eine unverhältnismässige manuelle Rechnungsstellung notwendig.

Orientierung zu einer Bürgschaft der Gemeinde

Schliesslich wird über die Bürgschaft der Gemeinde Gurtnellen in der Höhe von 260 000 Franken zu Handen der Luftseilbahngenossenschaft Intschi–Arnisee orientiert. Darüber entscheiden die Gurtneller am 23. September an der Urne. Am selben Tag findet auch die Gemeinderatswahl für die Amtsperiode 2019/20 statt. Im Austritt befinden sich Karl Walker sowie Rosmarie Zgraggen und Verena Tresch. Präsident Karl Walker stellt sich noch bis Ende 2019 zur Verfügung, die beiden Frauen für eine weitere Amtsdauer von zwei Jahren.

Hinweis

Die Gemeindeversammlung findet am Mittwoch, 16. Mai, 20 Uhr, in der Turnhalle der Kreisschulanlage Gurtnellen Wiler statt. Anschliessend wird die Bürgergemeindeversammlung abgehalten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.