Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Freitagsschiff - «Party-Tiere machen Arche Noah Konkurrenz»

Das Freitagsschiff ist kaum mehr vom Urnersee wegzudenken. Projektleiter Koni Scheuber sagt im Interview, welche Neuheiten rund um den Party-Nauen dieses Jahr geplant sind.
Interview: PD
Koni Scheuber, Organisator des Freitagsschiffs. (Bild: PD)

Koni Scheuber, Organisator des Freitagsschiffs. (Bild: PD)

Koni Scheuber, vergangene Saison haben Sie das Konzept ganz schön umgekrempelt. Warum? Das Schiff war doch immer ein Erfolg ...

Ganz richtig, auch wenn das Schiff bis anhin wunderbar funktioniert hat, stehen bleiben kommt nicht in Frage und so möchten wir unseren treuen Gästen immer wieder etwas Neues bieten.

Erzählen Sie mal für diejenigen, die nicht an Bord waren: Was gab es alles Neues?

Einiges. Die Bar wurde grösser aufgestellt und die DJs wurden auf einem erhöhten Podest platziert. Auch die Soundanlage wurde erneuert. Somit können die Jungs an den Musikgeräten noch besser aufs Publikum eingehen und den Leuten angemessen einheizen. Die Lounge wurde ebenfalls angepasst und mit einer neuen Lichtanlage geschmückt. Absolutes Highlight ist jedoch das neue Panorama-Zelt, welches das Blachendach über dem Kopf bei klarer Nacht mit einem Sternenhimmel ersetzt. Ein zusätzliches Toitoi, welches den Gang zur Toi-lette erleichtert, wurde in der Nähe des Bugs platziert.

Aber auch die Marke Freitagsschiff hat sich in neuem Kleid präsentiert.

Wir haben ein neues Konzept mit starken Mottos erarbeitet und die Marke dementsprechend aufbereitet: reduziert und in Schwarz-Weiss, denn die Farben sollen die Gäste mit ihren Kostümen an Bord bringen.

Sie haben es bereits angesprochen: Mottos. Was erwartet uns dieses Jahr?

Eine starke Serie. Glücklicherweise bin ich auf jedem Kahn im Einsatz, denn mir würde es schwerfallen, mich für einen zu entscheiden. Dieses Jahr stehen der 80er/90er-, Après-Ski-, Kick-Ass-, Bad-Taste-, Final-Destination- und neu der Party-Animals-Cruise an.

Gibt es einen Cruise auf den Sie sich besonders freuen?

Grundsätzlich freue ich mich auf jeden Kahn. Es ist einfach immer wieder unterhaltsam zu sehen, in was für Kostümen und Verkleidungen die Gäste an Bord auftauchen. Die Leute hängen sich jeweils richtig ins Zeug, was mir die ganze Umsetzung umso mehr versüsst. Gespannt bin ich jedoch auf das neue Motto und kann es kaum erwarten, mit all den Party-Tieren der Arche-Noah Konkurrenz zu machen.

Was erhoffen Sie sich für die diesjährige Saison?

Tanzwütige Gäste mit friedlichen Absichten und jede Menge Sonnenschein.

Wie kommt man aufs Schiff?

Ein- und aussteigen ist in Flüelen, Sisikon, Bauen und an der Isleten möglich. Das Schiff startet um 19.30, 21.00, 22.30 und 24.00 Uhr in Flüelen. Die letzte Fahrt endet jeweils um 1.30 Uhr in Flüelen.

Es geht nicht mehr lange, am 22. Juni wird die neue Saison mit dem 80/90er-Cruise eingeläutet. Wollen Sie noch ein paar letzte Worte an die diesjährigen Besucher richten?

Bringt Hunger und Durst mit. Es gibt Pizza an Bord und auch Kartenzahlung ist möglich.

Hinweis

Weitere Infos gibt’s unter www.freitagsschiff.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.