Perfekte Bedingungen für Wanderungen

Die Schulen nutzen das angenehme Wanderwetter für den jährlichen Herbstausflug.

Drucken
Teilen
Die «Kindergärtler» mit Helen Arnold (links) und Monika Zurfluh. (Bild: Lorenz Gamma, 12. September 2019)

Die «Kindergärtler» mit Helen Arnold (links) und Monika Zurfluh. (Bild: Lorenz Gamma, 12. September 2019)

(lg)

Ende des Hochsommers, trockene Luft, klare Sicht, keine schweisstreibenden Temperaturen: ideales Wetter für Herbstwanderungen. Diverse Lehrpersonen der oberen Klassen und des Gymnasiums nutzen dieses Zeitfenster, um mit ihren Schülern eine Bergtour ins Hochgebirge unter die Füsse zu nehmen. Die Kindergartenlehrpersonen hingegen nutzen die Herbstwanderung meistens dazu, einen Spaziergang im flachen Gelände zu unternehmen.

Für viele einheimische Knirpse und vor allem für Schulkinder mit Migrationshintergrund bedeutet dieser Ausflug oftmals eine erste Bekanntschaft mit dem Naherholungsgebiet in ihrer Umgebung.

Fast 70 Kinder nahmen Sportanlage in Beschlag

Der Grillplatz Wilerschachen mit seinem kleinen Fliessgewässer, an der Talsohle der Wilerlaui gelegen, ist ein beliebter Picknick-Treffpunkt. Die «Baumgärtli-Kindergärtler» aus Schattdorf mit den Lehrpersonen Helen Arnold und Monika Zurfluh machten sich am vergangenen Donnerstag, 12. September, auf den Weg in diese Auenlandschaft (mit Unterstützung des öffentlichen Verkehrs).

Bei Spiel und Spass schmeckte die grillierte Wurst umso besser. Gleichentags nahmen am gegenüberliegenden Reussufer die vier Kindergartenabteilungen aus Erstfeld mit nahezu 70 Kindern und acht Lehrpersonen die Sport- und Freizeitanlage Selderboden in Beschlag. Nach der Verpflegung aus dem Rucksack begannen die Aktivitäten an den Spielgeräten und auf der langen Rutschbahn herrschte Hochbetrieb.