Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Urner Personalverband wächst

Der Kassier des Gemeindepersonalverbandes Uri hat an der GV ein positives Ergebnis präsentiert. Besonders erfreulich ist der Mitgliederrekord.
Georg Epp
Die Neu-Pensionierten Emil Walker, Daniela Rothenfluh, Jürg Mathys, Walter Baumann und der Jubilar Erich Arnold (von links nach rechts wurden an der Versammlung geehrt. (Bild: PD)

Die Neu-Pensionierten Emil Walker, Daniela Rothenfluh, Jürg Mathys, Walter Baumann und der Jubilar Erich Arnold (von links nach rechts wurden an der Versammlung geehrt. (Bild: PD)

Wer erstmals an der Generalversammlung des Gemeindepersonalverbandes Uri (GPVU) dabei ist, spürt sofort, dass die Tagung vor der Geselligkeit dient. So freute sich der neue Präsident Iwan Stampfli, auch pensionierte Verbandsmitglieder zur 93. Generalversammlung im Hotel Alpina in Unterschächen zu begrüssen. Nach 1963, 1984 und 2003 tagte der Verband am Donnerstag bereits zum vierten Mal in der Schächentaler Gemeinde.

Gemeindepräsident Ambros Arnold machte Werbung für Unterschächen, das nebst den Wandermöglichkeiten im Sommer mit dem neu geschaffenen Langlaufzentrum auch im Winter an Attraktivität gewonnen hat. Unter anderem meinte Arnold: «Ziel des Gemeinderates ist es, dass Unterschächen nach wie vor ein lebenswertes und begehrtes Bergdorf bleibt.»

Gedächtnistraining an jährlicher Weiterbildung

Im Jahresbericht des Präsidenten konnte Iwan Stampfli von einem eher ruhigen Vereinsjahr berichten. Dem Hauptzweck des Verbandes – das Wissen und Können der Gemeindeangestellten zu fördern – wurde auch im vergangenen Jahr nachgelebt. Das Thema der jährlichen Weiterbildung am 7. November in Erstfeld lautete: «Ganzheitliches Gedächtnistraining – in jedem Alter und zu jeder Zeit». 34 Verbandsmitglieder besuchten die Weiterbildung.

Im August des vergangenen Jahres überreichte der Verband dem Staatsarchiv Uri diverse alte Akten mit einem Schenkungsvertrag zur sicheren Aufbewahrung. Des Weiteren haben sich Andrea Jauch (Gemeindeverwaltung Erstfeld) und Priska Briker-Muheim (Gemeindeverwaltung Attinghausen) bereit erklärt, im Frühjahr eine Ausbildung zu absolvieren, um künftig als Prüfungsexpertinnen zu dienen.

Verordnung wird revidiert

Im März 2018 startete die Kassenkommission der Pensionskasse Uri die Vernehmlassung zur «Teilrevision der Verordnung über die Pensionskasse Uri» und die «Teilrevision der Verordnung über die Vorsorge der Mitglieder des Regierungsrates». Der GPVU nahm in Absprache mit anderen Urner Personalverbänden schriftlich dazu Stellung.

Dank eines Wiedereintritts und fünf Neueintritten stieg der Mitgliederbestand auf eine neue Rekordmarke von 112 Mitgliedern. Kassier Christian Schuler freute sich, wieder einmal ein positives Ergebnis zu präsentieren. Mit einem Plus von 472 Franken übertraf er die Budgetvorgabe klar. Das Verbandsvermögen beträgt neu 20383 Franken.

25 Mitglieder nehmen an Versammlung teil

Präsident Iwan Stampfli konnte verschiedene Jubilare für ihr langjähriges Schaffen und Wirken in ihren Gemeindeverwaltungen ehren. Auch Verbandsmitglieder, die im Verlaufe des Jahres die Pension antreten, wurden an der Versammlung beglückwünscht. Anschliessend an die Generalversammlung besichtigten die 25  anwesenden Mitglieder die Kulturstätte «Bielensäge».

Im Rahmen der jährlichen Weiterbildung wird am 20. November René Hübscher von der Firma HR Consulting Hübscher und Partner in Baden ein Referat halten über das Thema «Körpersprache – richtig deuten und bewusst einsetzen».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.