Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Peter Bissig stellt seine roten Holzfiguren aus

Unter dem Titel «Rotholz» stellt Peter Bissig seine Werke an der Frühlingsausstellung der Galerie Niedervolta von EWA aus. Die schlanken roten Figuren begeistern weit über die Kantonsgrenzen hinaus.
Isenthaler Künstler stellt in der Galerie Niedervolta aus. (Bild: PD)

Isenthaler Künstler stellt in der Galerie Niedervolta aus. (Bild: PD)

(pd/jb)

Wer es einmal gesehen hat, dem bleibt es dauerhaft in Erinnerung: Das sympathische «rote Manndli» mit seiner unverkennbaren Zipfelmütze ist das Markenzeichen des Isenthaler Bildhauers Peter Bissig. Zum Manndli sind inzwischen auch Frauen und weitere Figuren dazugekommen. Die Handschrift oder besser das Kunsthandwerk von Peter Bissig schimmert aber immer durch.

Peter Bissig ist im Isenthal aufgewachsen und hat wie sein Vater den Schreinerberuf gelernt. «Mit der Zeit ist mir aber der Spass bei dieser Arbeit zu kurz gekommen», führt Peter Bissig aus. «Deshalb habe ich mich an der Schule für Holzbildhauerei in Brienz weitergebildet.» Man ist versucht zu sagen «Zum Glück». Denn Peter Bissigs Figuren begegnen einem mittlerweile an vielen Orten. Vom Restaurant über die Berghütte bis zur Galerie. Sie setzen mit ihren roten Kappen, Hosen oder Kleidern nicht nur optische Farbtupfer, sondern verbreiten Komik und Poesie – einfach gute Laune. Und das weit über Uri hinaus. Die markanten Kunstwerke von Peter Bissig stehen in Dubai sowie in Brüssel und waren an Ausstellungen in New York oder im The Chedi Andermatt zu bewundern.

Skulptur ziert bereits den Eingangsbereich von EWA

Vom 18. Mai bis 16. Juni sind Werke von Peter Bissig unter dem Titel «Rotholz» in der Galerie Niedervolta von EWA zu sehen. «Es freut mich, dass mit Peter Bissig ein Landsmann von mir die Frühlingsausstellung 2019 in der Galerie Niedervolta gestaltet», erklärt Werner Jauch, Vorstandsvorsitzender von EWA. «Das Isenthal, unsere gemeinsame Heimat, hat für das EWA eine besondere Bedeutung. Die Isenthaler Konzession gibt uns den Auftrag, den Kanton Uri stets ausreichend und sicher mit Strom zu versorgen.»

Es gibt aber noch eine weitere Verbindung zwischen Peter Bissig und dem EWA: Der Personalverband von EWA feierte im letzten Jahr sein 100-Jahr-Jubiläum. EWA hat aus diesem Anlass eine Skulptur von Peter Bissig machen lassen. Sie ziert den Eingangsbereich von EWA und sorgt dort für einen markanten Farbtupfer.

Die Vernissage zur Ausstellung findet am kommenden Freitag, 17. Mai, 18 Uhr, statt. Die Laudatio hält Dölf Ehrler.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.