Pfadi lanciert Challenges gegen Langeweile

Mit der «Homescouting Challenge» bietet die Meitlipfadi Altdorf allen  zuhausegebliebenen Kindern eine Alternative zum Pfadi-Betrieb. 

Marielle Heeb
Drucken
Teilen
Die Homescouting-Challenge bietet Ideen für die schulfreie Zeit.

Die Homescouting-Challenge bietet Ideen für die schulfreie Zeit.

PD / Urner Zeitung

Die Sicherheitsmassnahmen des Bundes, welche am Freitagnachmittag der Schweizer Bevölkerung bekannt gegeben wurden, haben nicht nur einen Einfluss auf den regulären Schulbetrieb, sondern auch auf den Alltag vieler Jugend- & Sportverbände. Diese müssen nun Trainings, Gruppenstunden, Wettkämpfe und Ausbildungskurse auf unbestimmte Zeit verschieben oder absagen. Auch die Pfadibewegung Schweiz (PBS) hat beschlossen den Pfadibetrieb bis Ende April einzustellen.

Da sie als Pfadi eine gesellschaftliche und soziale Verantwortung mittragen würden, haben sich die Leiterinnen der Meitlipfadi Altdorf, am vergangenen Samstag zusammengesetzt, um zu besprechen, wie man diese aussergewöhnliche und vereinsfreie Zeit, überbrücken könnte. Dabei entstand die Idee der «Homescouting Challenge».

Die «Homescouting Challenge», abgeleitet von dem Begriff «Homeschooling» (Heimunterricht), soll allen daheimgebliebenen Kindern, ob klein oder gross, die Möglichkeit bieten, ihre neu gewonnene Freizeit abwechslungsreich zu gestalten. Jedes Kind, egal aus welcher Gemeinde oder aus welchem Verein, ist herzlich willkommen bei dieser Challenge mitzumachen.

Ablauf der Homescouting Challenge

Bis Ende April, werden auf der Homepage der Meitlipfadi Altdorf (www.meitlipfadi-altdorf.ch) und deren Social Media Profilen (Instagram & Facebook), jede Woche zwei neue Challenges ausgeschrieben. Die erste Challenge wird am Donnerstag, 19. März, veröffentlicht. In den Tagen dazwischen nimmt man sich den Aufgaben an. Von jeder erledigten Challenge, sendet man dann ein Foto an die E-Mail-Adresse challenge@meitlipfadi-altdorf.ch.

Die Gewinnerfotos werden dann auf unserer Homepage und den Social Media Kanälen geteilt. Ganz zum Schluss des Projektes, werden drei Teilnehmer der Challenge ausgelost, welche ein kleines Überraschungsgeschenk erhalten.