Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Pfarrhaus in Attinghausen wird auf Vordermann gebracht

Die Kirchgemeinde heisst den Kredit von 65'000 Franken für die Renovation des Pfarrhauses gut. An der Versammlung wird mit einem Ertragsüberschuss gerechnet.
Im Kirchenrat Attinghausen sind mit Nadia Zurfluh (von links), Hanspeter Loretz, Philippe Waridel, Peter Stadler und Priska Walker einige Wechsel zu verzeichnen. (Bild: PD)

Im Kirchenrat Attinghausen sind mit Nadia Zurfluh (von links), Hanspeter Loretz, Philippe Waridel, Peter Stadler und Priska Walker einige Wechsel zu verzeichnen. (Bild: PD)

Die Kirchgemeinde Attinghausen traf sich kürzlich zur Versammlung. Dabei begrüsste Kirchenratspräsident Hanspeter Loretz die 31 Anwesenden zur Budget- und Wahlgemeinde.

Traktandiert war unter anderem ein Kreditbegehren über 65'000 Franken für die Aussenrenovation des Pfarrhauses. In den vergangenen Jahren haben sich Risse und Abplatzungen an der Fassade gebildet. Dies soll im nächsten Jahr mit entsprechenden Gipser- und Malerarbeiten behoben werden. Das Kreditbegehren wurde einstimmig genehmigt.

Budget sieht Überschuss vor

Anschliessend präsentierte Verwalterin Erika Dittli das Budget 2019. Dieses sieht mit einem Aufwand von 548'700 Franken und einem Ertrag von 566'700 Franken einen Ertragsüberschuss von 18'000 Franken vor. Nebst der Aussenrenovation des Pfarrhauses stehen weitere Unterhaltsarbeiten an der St. Ottilienkapelle und am Gartenhaus im Pfarrgarten an.

Gegenüber dem Vorjahr geht das Budget von leicht höheren Steuereinnahmen aus. Der Steuerfuss bleibt bei 133 Prozent. Der Steuerfuss sowie das Budget wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Philippe Waridel übernimmt Präsidium

Nach 16 Jahren im Kirchenrat, davon fünf als Präsident, demissionierte Hanspeter Loretz. Er bedankte sich bei den Ratskollegen für die stets konstruktive und sehr angenehme Zusammenarbeit. Als Nachfolger stellte sich Philippe Waridel zur Verfügung. Er war bisher Vizepräsident. Für den Posten des Vizepräsidenten wurde Peter Stadler als Nachfolger gefunden. Nach 13 Jahren als Aktuarin demissionierte auch Nadia Zurfluh. Als Nachfolgerin wurde Priska Walker vorgeschlagen.

Alle wurden einstimmig in ihr neues Amt gewählt. Für eine weitere Amtszeit von zwei Jahren liess sich zudem Michael Zgraggen als beratendes Mitglied wählen. Dem Kirchenrat gehören weiter an: Verwalterin Erika Dittli und Pfarrer Franz Imhof.

Das Ausbleiben der Schulmessen gibt zu reden

Aufgrund einer Frage aus der Versammlung informierte Pfarrer Franz Imhof über die Entwicklung der Schulmesse in den vergangenen Jahren und über die aktuelle Situation.

Aus diversen Gründen und trotz mehreren Versuchen findet derzeit keine Schulmesse mehr statt. Pfarrer Imhof wies abschliessend aber daraufhin, dass alle Schüler herzlich eingeladen sind, am wöchentlichen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen.

Zum Ende der Versammlung bedankten sich Hanspeter Loretz und Pfarrer Franz Imhof bei den Anwesenden und bei allen Personen, die sich für die Kirchgemeinde und die Pfarrei Attinghausen einsetzen. Ein besonderer Dank ging dabei an die beiden Sakristaninnen Anni Gisler und Vreni Imhof. Stellvertretend für den Kirchenrat und die ganze Kirchgemeinde bedankte sich Philippe Waridel bei Hanspeter Loretz und Nadia Zurfluh für ihre langjährige und hervorragende Arbeit im Kirchenrat und überreichte ihnen ein Geschenk. (pd/RIN)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.