Pfingstverkehr staut sich vor dem Gotthard

Vor dem Gotthardtunnel Richtung Süden stauten sich die Autos am späteren Samstagmittag auf 6 Kilometern. Am Vormittag hatte die Staulänge noch 11 Kilometer betragen.

Drucken
Teilen
Blick auf die Autobahn bei Wassen. (Bild: Manuela Jans / NeueLZ)

Blick auf die Autobahn bei Wassen. (Bild: Manuela Jans / NeueLZ)

Vor dem Grenzübergang Chiasso- Brogeda müssen sich die Reisenden in den Süden einmal mehr gedulden. Auch dort herrscht Stau wegen Verkehrsüberlastung. Am Mittag staute sich auch im Tessin der Verkehr vor dem Gotthard Richtung Norden über 4 Kilometer. Dies wegen eines Unfalls.

45 Kilometer Stau vor dem San Bernardino 

Als Nadelöhr des diesjährigen Pfingstverkehrs hat sich am Samstag aber der San Bernardino GR entpuppt. Da sich auf der Autobahn A13 der Verkehr bereits am Samstagvormittag auf 15 Kilometern staute, suchten viele Pfingstreisende nach Ausweichrouten.

Deshalb gab es am Samstagmittag auch andernorts lange Blechkolonnen: auf der Hauptstrasse von Chur nach Bellinzona zwischen Chur und Thusis auf 20 Kilometern sowie auf der Hauptstrasse Sargans SG Richtung Tiefencastel GR auf 10 Kilometern.

Nach einem Rekordstau im Sarganserland und von Chur Richtung San Bernardino hat sich am frühen Samstagnachmittag die Verkehrslage in der Ost- und Südostschweiz wieder beruhigt.

 

Selbst die Kantonspolizei Graubünden zeigte sich auf Anfrage überrascht über die rasche Veränderung der Situation auf den Strassen des Kantons. Allerdings sei auch nicht ein Unfall Grund für den Stau gewesen, sondern die zeitgleiche Reise vieler Automobilisten, was zu Rückstaus geführt habe,

 

 

 

 

sda