Pflege der Gebüsche am Reussufer

Ab Montag werden die Gebüsche in der Uferböschung an der Reuss zwischen Seedorf und Amsteg zurückgeschnitten.

Drucken
Teilen

Die Arbeiten beginnen am Montag, 10. Januar und dauern bis Ende März 2011. Für die Fussgänger entlang der Uferwege kann es zu kleineren Behinderungen kommen, wie die Urner Baudirektion in einer Mitteilung schreibt.

Das Buschwerk entlang der Reuss stabilisiert das Flussufer. Damit diese Funktion zu Gunsten des Hochwasserschutzes langfristig erhalten bleibt, müssen die Uferböschungen jährlich in der vegetationsarmen Zeit gepflegt werden.

Ohne einen periodischen Unterhalt verlieren die Pflanzen ihre Flexibilität gegen die Angriffskräfte des Wassers. Gleichzeitig werden durch die Arbeiten auch Problempflanzen wie Sommerflieder, Riesenbärenklau, Japanknöterich bekämpft. Die Pflegearbeiten werden von der Unterhaltsgruppe des Amtes für Forst und Jagd ausgeführt.

pd/das