Pflegewohngruppe Höfli
Erweiterung um acht Plätze mit neuem Konzept

Demenzerkrankungen nehmen zu. Die Stiftung Pflegewohngruppe Höfli in Altdorf stellt sich der Herausforderung mit einem erweiterten Konzept und neuem Platzangebot.

Drucken

Der Umgang mit Demenz ist eine grosse Herausforderung für unsere Gesellschaft. Fachkräfte rechnen in den nächsten Jahrzehnten mit einer starken Zunahme der demenziellen Erkrankungen. Die Pflege ist aufwendig, die Betreuung erfordert viel Empathie und Fachwissen nicht nur von Betreuungs- und Pflegefachpersonen, sondern auch von pflegenden Angehörigen zu Hause. Laut Schätzungen von Demenz Schweiz leben heute rund 150’000 Menschen mit Demenz; bis 2050 sollen es über 300’000 sein.

Die Pflegewohngruppe Höfli ist eine spezialisierte Einrichtung für an Demenz erkrankte Menschen, die einen geschützten Platz benötigen. Im Kanton Uri sind die geschützten Plätze beschränkt, insbesondere für Menschen mit komplexeren Verläufen. Die Wartelisten sind lang, und die Not von den betreuenden Angehörigen ist gross.

Vorfreude bei Geschäftsleiterin Ursulina Cadruvi: Die Pläne für die Erweiterung im Angebot der Pflegewohngruppe Höfli sind erstellt, der Ausbau ist für 2023 geplant.

Vorfreude bei Geschäftsleiterin Ursulina Cadruvi: Die Pläne für die Erweiterung im Angebot der Pflegewohngruppe Höfli sind erstellt, der Ausbau ist für 2023 geplant.

Bild: PD

Hohe Auslastung

Die Pflegewohngruppe Höfli weist in den vergangenen fünf Jahren eine konstant hohe Auslastung auf. Betreut und gepflegt werden zurzeit 25 Bewohnerinnen und Bewohner. Die Warteliste ist lang. Nicht selten müssen Personen aus Uri ausserkantonal platziert werden, weil die für Demenz spezialisierten Plätze besetzt sind. Gemäss einer Studie des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums (Obsan) bezüglich des Bedarfs an Alters- und Langzeitpflege in der Schweiz rechnet man in den kommenden 20 Jahren mit einer Zunahme der an Demenz erkrankten Menschen von 1,7 Prozent bei den Personen über 60. Im Kanton Uri wären das – gemäss Zwischenbericht Langzeitpflege – plus 394 Personen gegenüber 2020.

Erweitertes Konzept

Basierend auf dieser Ausgangslage hat sich die Stiftung Pflegewohngruppe Höfli entschieden, ihr Angebot um acht Betten zu erweitern. Im gleichen Gebäude entlang der Dätwylerstrasse beziehungsweise an der Höfligasse in Altdorf konnte zwei Stockwerke höher entsprechend eine Fläche gemietet werden. Das erweiterte Konzept richtet sich an Bewohnerinnen und Bewohner mit schwerer Demenz und dauernder Pflegebedürftigkeit, die nicht mehr mobil sind und vor allem viel Nähe brauchen, Menschen, die emotionale Sicherheit und Schutz bis zum Lebensende benötigen. Genau für sie ist die geplante Erweiterung gedacht.

Eröffnung im Oktober 2023

Angelehnt an das Konzept der Oase in der Stiftung Sonnweid in Wetzikon, entstehen Räumlichkeiten, in denen an Demenz erkrankte Menschen nie alleine sind. «Stube, Küche und Gang sind grosszügig angelegt und miteinander verbunden. Die persönlichen Räume sind so konzipiert, dass die Geräusche zu ihnen hineindringen und bei Bedarf auch ein Sichtkontakt hergestellt werden kann. Durch diese Raumgestaltung kann dem Bedürfnis nach Nähe entsprochen und die Privatsphäre trotzdem weitmöglichst geschützt werden. Zudem erhalten die Betroffenen durch die konstante Nähe zu den Pflegenden und zu anderen Bewohnenden die emotionale Sicherheit, die sie benötigen», erklärt Geschäftsleiterin Ursulina Cadruvi.

Vorgesehen ist, im Oktober 2023 die Betreuung und Pflege im Erweiterungsbereich aufnehmen zu können, und das erfreulicherweise zum 20-Jahr-Jubiläum der Stiftung Pflegewohngruppe Höfli. Aktuell sind es 54 Mitarbeitende, auf 27,5 Vollzeitstellen verteilt. Künftig werden es 900 Stellenprozente mehr sein.

Das Ziel der Erweiterung in der Pflegewohngruppe Höfli ist es, den Betroffenen auch im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung eine Infrastruktur zu bieten, die ein Leben in Würde ermöglicht. Wertschätzung und Wohlbefinden stehen an erster Stelle. Die geschützte Infrastruktur bietet Sicherheit und Schutz sowie eine grösstmögliche Lebensqualität in familiärer Atmosphäre. (pd)