PISTOLEN-RÜTLISCHIESSEN: Ein Senior holt sich bereits den dritten Sieg

Zwei Namen prägten das Pistolen-Rütlischiessen 2009: Bundesrat Ueli Maurer und Schütze Alois Schelbert. Der eine tats mit Worten, der andere mit sportlichen Taten.

Drucken
Teilen
Peter Mattli (links) und Walter Gisler bedankten sich mit dem Ehrenbecher und einer geschnitzen Armbrust bei Ueli Maurer. (Bild Georg Epp/Neue UZ)

Peter Mattli (links) und Walter Gisler bedankten sich mit dem Ehrenbecher und einer geschnitzen Armbrust bei Ueli Maurer. (Bild Georg Epp/Neue UZ)

Bei kühlem, aber trockenem Herbstwetter wetteiferten beinahe 900 Pistolen­schützen aus 94 Schweizer Vereinen um Rütliehren. Bei den Pistolenschützen tragen seit 72 Jahren immer die Altdorfer und die Erstfelder die Verantwortung für das Rütlischiessen. Das Team mit Peter Mattli, alt Landammann des Kantons Uri, leistete ausgezeichnete Arbeit.

Gespannt warteten die Akteure auf die Festrede von Bundesrat Ueli Maurer. «Freiheit», «Mündigkeit» und «Einigkeit» waren seine Schlagworte. Maurer machte den Rütlischützen das grösste Kompliment, indem er sagte, eine solch einmalige Atmosphäre wie auf dem Rütli treffe man ganz selten an.

Grosser Tagessieger wurde bereits zum dritten Mal nach 1988 und 1989 der 79-jährige Alois Schelbert aus Schwyz. Die Gabe des VBS, die man nur einmal gewinnen kann, ging an Peter Bühler mit 67 Punkten.

Georg Epp

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.