Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Planzer/Hauri sind Vizeschweizermeister

Am Samstag fanden in Möhlin die Finalspiele der Schweizer Meisterschaft der 1. Liga und der NLB statt. Mit dabei waren auch zwei Teams von Radsport Altdorf.
Michelle Marty
Fabian Hauri und Beda Planzer (hinten, von links), konnten sich auf den zweiten Podestplatz spielen. (Bild: Michelle Marty (2. Juni 2018))

Fabian Hauri und Beda Planzer (hinten, von links), konnten sich auf den zweiten Podestplatz spielen. (Bild: Michelle Marty (2. Juni 2018))

Im NLB-Final standen die Urner Vertreter Beda Planzer und Fabian Hauri auf dem Platz. Sie konnten sich als letztes Team qualifizieren und mussten somit auch ohne Bonuspunkte auskommen. Im ersten Match traf Planzer/Hauri auf Mosnang. Die Altdorfer zeigten grosse Mühe, ins Spiel zu finden. In der Pause stand es denn auch 2:2. Auch in der zweiten Hälfte taten sich beide Teams schwer mit der Chancenauswertung. In letzter Sekunde gelang den Urnern dann noch das 3:2, womit sie ihre ersten 3 Punkte sichern konnten.

Danach wartete bereits einer der Favoriten auf die Urner: Winterthur konnte bereits mit 2 Bonuspunkten in diesen Final starten. Auch hier taten sich Planzer und Hauri schwer, einen schönen Spielaufbau zu machen. Zur Pause lagen sie dann mit 1:2 im Rückstand. Danach konnten sie das Spiel jedoch noch zu ihren Gunsten drehen (5:4-Sieg).

Aufholjagd gegen den Titelfavoriten hingelegt

Somit wartete als nächstes der heisseste Favorit für den Titel auf die Urner: das Heimteam Möhlin. Die Aargauer fackelten auch gegen die Urner nicht lange und konnten zur Pause gleich mit 5:0 in Führung gehen. Doch davon liess sich Planzer/Hauri nicht beirren. In der zweiten Hälfte kamen die Urner dann in alter Stärke zurück und konnten Tor um Tor erzielen. Sie schafften es gar bis 1 Minute vor Schluss zum 4:5-Anschlusstreffer. Daraufhin kam aber das alles entscheidende 6:4 von Möhlin, womit dann die Urner Sensation unterbrochen wurde.

Somit war bereits klar, dass Möhlin Schweizermeister war und die Urner noch um die Silbermedaille kämpfen konnten. Dies taten sie dann auch im letzten Spiel gegen St. Gallen. Altdorf zeigte dabei eine tolle, souveräne und äusserst abgeklärte Leistung. Die St. Galler schossen einige Tore, jedoch wussten die Urner stets zu kontern. Dieses letzte Spiel gewann Altdorf mit 5:4. Damit gewannen Planzer und Hauri die Silbermedaille, lediglich geschlagen von Möhlin. Trotz dem etwas harzigen Start konnten sie sich durch den ganzen Final hindurch steigern und zum Schluss mit dem Vizemeistertitel nach Uri zurückfahren.

Betschart/Fröhlich verpassen das Podest

Nicht ganz so gut lief es dem 1.-Liga-Team mit Silvan Betschart und Yannick Fröhlich am Vormittag. Von der Qualifikation hatten die Urner keine Bonuspunkte – lediglich Mosnang (3 Punkte), Möhlin (2) und Pfungen (1) konnte von diesen profitieren. Im ersten Spiel traf Betschart/Fröhlich auf die Favoriten aus Mosnang. Diese Partie mussten die Urner mit 2:6 aus der Hand geben. Doch davon liessen sie sich nicht bremsen: Bereits im zweiten Spiel konnten die Altdorfer ihr Spiel durchziehen und besiegte Pfungen mit 5:3. Danach folgte das dritte Spiel gegen Frauenfeld. Hier war Altdorf im Spielverlauf die bessere Mannschaft, jedoch schlichen sich einige Fehler im Urner Spiel ein. Zum Ende verlor Betschart/Fröhlich aufgrund dieser Fehler das Spiel gegen Frauenfeld knapp mit 5:6. Auch gegen Möhlin kämpften die Urner stets wacker, aber die Tore wollten einfach nicht fallen. Möhlin konnte hingegen Torwart Betschart zweimal besiegen und zum Schluss mit 2:0 gewinnen.

Nun wollten sich Betschart und Fröhlich im letzten Spiel 3 Punkte holen. Dabei trafen sie auf das Team aus Seon-Niederlenz. Hier konnten die beiden Urner ihr Spiel durchziehen und gewannen zum Schluss klar mit 5:1. Somit konnte Betschart/Fröhlich den 1.-Liga-Final mit 6 Punkten auf dem 4. Schlussrang beenden. Gewonnen hat den Final Mosnang vor Möhlin und Pfungen. «Wir hatten zu Beginn nicht so einen guten Start, steigerten uns im Verlauf des Tages jedoch immer mehr und es war ein guter Abschluss der Saison», sagte Betschart zum Abschluss.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.