Pneus eines Anhängers gehen in Flammen auf

Im Seelisbergtunnel sind drei Räder eines Anhängers in Brand geraten. Der Lenker reagierte geschickt und konnte das Feuer selber löschen.

Drucken
Teilen

Ein Tessiner Autofahrer fuhr am Dienstagmorgen mit einem Anhänger im Seelisbergtunnel in Richtung Norden, als er nach vier Kilometern explosionsartige Geräusche feststellte. Wie die Kantonspolizei Uri in einer Mitteilung schreibt, hielt der Lenker in einer Nische an und löschte den Brand selber mit einem Feuerlöscher. In Brand geraten waren drei Räder. Verletzt wurde niemand. Es entstand geringer Sachschaden.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Uri die Feuerwehren Flüelen und Stans. Infolge des Fahrzeugbrandes musste der Seelisbergtunnel in Fahrtrichtung Nord für rund eine Stunde gesperrt werden.

Gemäss ersten Ermittlungen waren die Bremsen überhitzt.

pd/rem