POSTSTELLEN: Uri pocht auf konstruktive Post-Lösungen

Aufgrund der wachsenden Konkurrenz modernisiert die Post ihr Poststellennetz. Uri verlangt, dass sie mit den Gemeinden Lösungen findet.

Drucken
Teilen
Viele Poststellen verzeichnen an den Schaltern rückläufige Umsätze. Im Bild die Poststelle Rigi Kaltbad. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Viele Poststellen verzeichnen an den Schaltern rückläufige Umsätze. Im Bild die Poststelle Rigi Kaltbad. (Archivbild Pius Amrein/Neue LZ)

Eine Delegation der Post besuchte den Kanton Uri zu Gesprächen mit der Volkswirtschaftsdirektion. Ein Vergleich des Poststellennetzes im Kanton Uri über die letzten Jahre zeigt, dass bis zum Jahr 2008 weit gehend stabile Verhältnisse herrschten.

2009 kam es aufgrund der Überprüfung des Poststellennetzes zu Anpassungen in den Gemeinden Isenthal (Agentur) und Sisikon (Haus-Service). Fakt ist: Die Postdienstleistungen erhalten zunehmend Konkurrenz von elektronischen Alternativen (zum Beispiel Internet-Banking).

Die Postdienstleistungen der Agentur im Restaurant Rütlihaus auf dem Rütli werden weiter angeboten. Am 29. Oktober hat die Post in der Gemeinde Silenen einen Haus-Service in Amsteg eingeführt. Seelisberg und Unterschächen befinden sich in Überprüfung. Die Volkswirtschaftsdirektion verlangt, dass mit den betroffenen Gemeinden konstruktive Lösungen gefunden werden.

red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.