Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Purzelbaum bewegt die Kinder

29 Kindergartenkinder aus Erstfeld, Flüelen und Schattdorf feierten vor knapp zwei Wochen ein gemeinsames Purzelbaumfest. Dabei konnten sie sich an drei unterschiedlichen Bewegungsposten austoben.
Drei Kindergartenklassen genossen am Purzelbaumfest einen Tag voller Bewegung. (Bild: PD)

Drei Kindergartenklassen genossen am Purzelbaumfest einen Tag voller Bewegung. (Bild: PD)

Wie die Gesundheitsförderung Uri in einer Mitteilung schreibt, sind heute viele Kinder körperlich zu wenig aktiv. Studien würden belegen, dass Übergewicht, Haltungsschwächen und Ungeschicktheit Folgen des Bewegungsmangels seien. Diese Tatsache sei Motivation genug, um im Bereich der motorischen Entwicklung von Kindergartenkindern einen Schwerpunkt zu setzen.

Mit dem Amt für Volksschule lanciert

«Purzelbaum» – ein Projekt für mehr Bewegung und ausgewogene Ernährung im Kindergarten – ist eine Möglichkeit dazu. Das Projekt wird im Kanton Uri im Rahmen des kantonalen Aktionsprogramms «Ernährung und Bewegung» durch die Gesundheitsförderung Uri umgesetzt und begleitet. Es wurde bereits im Sommer 2010 gemeinsam mit dem Amt für Volksschule lanciert.

Drei Urner Lehrpersonen bildeten sich weiter

In Zusammenarbeit mit dem Kanton Nidwalden werden nach wie vor zweijährige Weiterbildungen für Kindergartenlehrpersonen angeboten. Neben den mindestens 30 Minuten Bewegung pro Kindergartentag ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung ein wichtiger Bestandteil des Projektes. Im laufenden Schuljahr starteten drei Urner Kindergartenlehrpersonen in eine solche Weiterbildungsstaffel und organisierten mit grossem Engagement das diesjährige Purzelbaumfest.

Dabei trafen sich drei Kindergartenklassen auf dem Spielplatz Grundmatte, um gemeinsam das Purzelbaumfest zu feiern. Das Fest startete direkt mit dem Purzelbaumlied. Der anschliessende Postenlauf gab einen Einblick in die vielen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Ein Posten befasste sich beispielsweise mit dem Thema Seil. Figuren auf den Boden zeichnen, Fangspiele oder auf dem Seil balancieren sind nur eine kleine Auswahl an Spielvariationen.

Geschicklichkeit ist gefragt

Beim zweiten Posten war Teamarbeit gefragt. Das grosse Fallschirm-Schwungtuch verwandelte sich in den Urnersee, welcher durch sanfte Bewegungen zum Leben erwachte. Die mutigen Kinder konnten während dem Wellengang den Platz wechseln oder auf den Boden liegen und die Luftstösse geniessen. Beim letzten Posten wurde die Geschicklichkeit getestet. Mit Hilfe eines aus den Händen geformten Feldstechers suchten die Kinder auf dem Spielplatz Grundmatte farbige Luftballone, welche den Balancierweg markierten. Der Pfad führte über Baumstämme, Holzklötze und Kletterseile und wurde mit einer Fahrt auf der Rutschbahn beendet.

Spielen braucht Energie und deshalb tankten die Kinder nach der Postenarbeit bei einem Znüni wieder Kraft. Nach einer kurzen Verschnaufpause nutzten sie jede Ecke des Spielplatzes um zu zeigen, weshalb sie Purzelbaumkinder sind. Zum Abschluss des Festes gab es nochmals ein Tanzlied und ein gemeinsames Erinnerungsfoto. Das Ziel, die Kinder zu bewegen, wurde am Purzelbaumfest auf jeden Fall erfüllt. (red/chi)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.