Radsport
Urner Sportlerin siegt im Wallis

In Martigny (VS) hat das nationale Strassenrennen um den GP L’Échappé 2021 stattgefunden. Dabei hat die Urnerin Giorgia Restivo in ihrer Kategorie gewonnen.

Josef Mulle
Merken
Drucken
Teilen
Giorgia Restivo und ihr Bruder Augusto in Martigny.

Giorgia Restivo und ihr Bruder Augusto in Martigny.

Bild: PD

Der Verband Schweizer Radsportschulen integrierte das erste Rennen um die Schweizer Schülermeisterschaft in die nationale Veranstaltung in Martigny (VS). Die Schülerrennen konnten dabei einen vollen Erfolg verzeichnen, waren doch mit fast 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine rekordverdächtige Anzahl Nachwuchsleute aus der ganzen Schweiz in Martigny am Start.

In der Kategorie U15/Mädchen/Knaben kämpften mit Augusto und Giorgia Restivo auch zwei Vertreter des Teams Velo Infanger/IG Radsport Uri um Spitzenklassierungen und damit für wichtige Punkte im Meisterschaftsklassement. Die Akteure der Kategorie U15 hatten sieben Runden auf dem schnellen, 2,23 Kilometer langen Rundkurs zurückzulegen. Von Beginn weg wurde ein horrendes Tempo gefahren, wobei sich Augusto Restivo immer in der Spitzengruppe halten konnte. So erreichte er auch zeitgleich mit dem Sieger das Ziel und eroberte dabei den sehr guten sechsten Rang. Seine Schwester Giorgia war ebenfalls lange an der Spitze vertreten, musste dann aber einen Teil ihrer männlichen Kollegen ziehen lassen. Ihre grossartige Leistung brachte ihr aber den sicheren Sieg bei den Mädchen ein und wurde bei der abschliessenden Rangverkündigung als erste der Kategorie U15 Mädchen der Schweizer Schülermeisterschaften 2021 ins Leadertrikot eingekleidet.