RANDALE: Italiener wüten im Cisalpino – Zug gestoppt

Am Montagabend sind sich in einem Cisalpino von Zürich nach Mailand zwei italienische Reisegruppen in die Haare geraten. Es entstand massiver Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Cisalpino-Komposition. (Bild SBB/pd)

Eine Cisalpino-Komposition. (Bild SBB/pd)

Der Cisalpino 23 war um 17.01 Uhr in Zürich Richtung Mailand losgefahren. Im Verlaufe der Reise gerieten zwei Reisegruppen aneinander. Während dieser Auseinandersetzung wurde ein Feuerlöscher (Staublöscher) ergriffen und damit in drei Wagons herumgespritzt, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

Der Cisalpino wurde deshalb um 18.47 Uhr in Erstfeld angehalten. Die Urner Polizei hat die 18 Kontrahenten, alles italienische Staatsangehörige im Alter zwischen 18 und 25 Jahren, aus dem Zug genommen und kontrolliert.

Die Randalierer werden wegen Störung des öffentlichen Verkehrs und Sachbeschädigung angezeigt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30'000 Franken. Der Cisalpino konnte die Fahrt nach Mailand mit einer Verspätung von rund 90 Minuten fortsetzen. Die beiden Gruppierungen wurden separiert in unterschiedliche Reisezüge Richtung Italien gesetzt.

scd