Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REALP: EW Ursern steigert Produktion massiv

Die Turbinen des Kraftwerks Realp II sind in Betrieb und produzieren Strom. Damit haben die EW-Ursern-Verantwortlichen das Ziel erreicht.
Blick ins Kraftwerk Realp II des Elektrizitätswerks Ursern. (Bild: PD (Realp, Dezember 2017))

Blick ins Kraftwerk Realp II des Elektrizitätswerks Ursern. (Bild: PD (Realp, Dezember 2017))

Die Bauarbeiten am Wasserkraftwerk Schweig-Geren in Realp (KW Realp II) konnten im vergangenen Herbst so weit abgeschlossen werden, dass die Turbinen in Betrieb sind und nun Strom produzieren. Mit der Inbetriebnahme des Kraftwerks Realp II findet eine Geschichte ihr Ende, die vor über zehn Jahren mit ersten Ideen und Planungsarbeiten begonnen hat. Mit den Bauarbeiten wurde im Sommer 2015 gestartet, und nach rund zweieinhalb Jahren Bauzeit sind nun sämtliche Anlagen fertig erstellt. Im Frühling 2018 wird das Projekt mit der Fertigstellung der Umgebungsarbeiten beendet.

Ursprünglich waren für den Bau dieses Wasserkraftwerkes 17,5 Millionen Franken budgetiert. Aufgrund verschiedener geologischer Herausforderungen wird nun mit Endkosten von 19 Millionen Franken gerechnet. Die Korporation Ursern hat an der ausserordentlichen Talgemeinde am 24. August einem entsprechenden Nachtragskredit zugestimmt.

KEV-Beiträge nicht gefährden wollen

«Für uns stand primär im Vordergrund, dass wir die Bauarbeiten pünktlich abschliessen und das Kraftwerk Realp II noch im Jahr 2017 an das Stromnetz anschliessen können, um die KEV-Beiträge nicht zu gefährden», sagt Verwaltungsratspräsident Herbert Danioth. Dieses Ziel sei nun erreicht. Damit können künftig rund 2500 Haushaltungen mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden.

Zwei Turbinen produzieren jährlich rund 10 GWh Strom

Die sechsdüsige Pelton-Turbine (Herstellerin: Firma Geppert; Engpassleistung: 2100 kW) soll zusammen mit der kleineren Durchströmturbine (Herstellerin: Firma Ossberger; Engpassleistung 600 kW) im Jahr rund 10 GWh Strom produzieren, was einen Ausbau der bisherigen Produktion des EW Ursern um 27 Prozent bedeutet. Das EW Ursern leistet damit einen aktiven Beitrag an die Energiestrategie 2050 des Bundes, welche einen Ausbau von Anlagen für die Nutzung von erneuerbaren Energien vorsieht.

Einweihung erfolgt im Sommer 2018

«Über den Winter werden wir im Probebetrieb, je nach Wassermenge, mit der Pelton- oder der Durchströmturbine Energie erzeugen», erklärt Betriebsleiter Markus Russi. Bei der Schneeschmelze im Frühling 2018 sollen dann das erste Mal beide Maschinengruppen unter Volllast gefahren werden. Im Sommer 2018 ist zudem geplant, die Anlage feierlich einzuweihen und damit symbolisch das Kraftwerkprojekt KW Realp II abzuschliessen. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.