REALP: Mann war mit 159 statt 80 km/h unterwegs

Ein Motorradfahrer ist auf der Strecke zwischen Hospental und Realp rund 80 km/h zu schnell gefahren. Dies hat Konsequenzen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Philipp Arnold/Neue UZ)

(Symbolbild Philipp Arnold/Neue UZ)

Die Polizei hat am Freitag an der Furkastrasse zwischen Hospental und Realp Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Ein in der Schweiz wohnhafter 31-jähriger Portugiese passierte die Messstelle mit seinem Motorrad mit 159 km/h, und eine 49-jährige Thurgauer Motorradfahrerin wurde mit 150 km/h gemessen. Erlaubt ist auf dieser Strecke eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Wie die Urner Polizei in einer Mitteilung schreibt, entzog sie den beiden den Führerausweis auf der Stelle. Zudem müssen die zwei Motorradlenker mit einer Freiheits- und einer Geldstrafe rechnen.

Während der Geschwindigkeitskontrolle vom Freitagnachmittag wurden insgesamt 335 Fahrzeuge gemessen. Auf der Ausserortsstrecke fuhren 49 Fahrzeuge zu schnell, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

sab