REALP: Russischer Meister lehrt in Uri

Im Urserntal gastieren zurzeit hochkarätige Musik­talente. Sie wollen hier noch besser werden. Der Geigen-Virtuose Zakhar Bron zeigt ihnen, wie das geht.

Florian Arnold
Drucken
Meister Zakhar Bron zeigt Student Roman Verhees Feinheiten auf der Geige. Sander Sittig begleitet am Klavier. (Bild Florian Arnold)

Meister Zakhar Bron zeigt Student Roman Verhees Feinheiten auf der Geige. Sander Sittig begleitet am Klavier. (Bild Florian Arnold)

Wer in diesen Tagen das Hotel Des Alpes in Realp betritt, staunt. Es tönt nach Klassik, und zwar nach live und sehr gut gespielter Klassik. Es sind die Teilnehmer des Meisterkurses von Zakhar Bron, einem russischen Geigen-Professor. Sie verbringen diese Woche in Realp, um noch besser zu werden. Unter den jungen Musikern aus der ganzen Welt ist auch die Andermatterin Maria Gehrig (siehe Box).

Zakhar Bron unterrichtet in Zürich, Köln und Madrid. Meisterkurse gab er schon über den ganzen Erdball verteilt. Dass es ihn nun ins Urserntal zieht, liegt an der baldigen Eröffnung des Hotels The Chedi in Andermatt. Hans Peter Bauer, Gründer der Zakhar Bron Foundation, einer Musikförderungsstiftung, ist Mitinvestor des Tourismusresorts in Andermatt. So sollte der Meisterkurs eigentlich im «Chedi» stattfinden. Doch das war noch nicht möglich, sodass eine Alternative in Realp gefunden wurde.

Klassikfestival geplant

«Die Natur und die Atmosphäre hier sind fantastisch», sagt Bron. Er möchte nun jährlich einen Meisterkurs im Urserntal anbieten – ab nächstem Jahr im «Chedi». Innerhalb der Stiftung gibt es noch mehr Ideen. Organisatorin Martina Thomi: «Uns schwebt ein Klassikfestival in Andermatt vor.» Das Ergebnis des ersten Meisterkurses ist am Freitag zu hören. In der Pfarrkirche Andermatt findet um 19.30 Uhr das Abschlusskonzert statt. Wer und was zu hören sein wird, entscheidet der Meister. Die einheimische Maria Gehrig wird aber auf jeden Fall auf dem Programm stehen.

Verlosung

Unsere Zeitung verlost 10-Mal 2 Tickets für das Abschlusskonzert am 29. November in der Pfarrkirche Andermatt. Interessierte melden sich per Mail an redaktion@urnerzeitung.ch.

Aktuelle Nachrichten