RECHNUNG 2009: Altdorf schreibt schwarze Zahlen – noch

Die Rechnung der Gemeinde Altdorf schliesst um rund 2,2 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Aber: Über dem Finanzhimmel ziehen dunkle Wolken auf.

Drucken
Teilen
Altdorf verzeichnete 2009 zwar einen Ertragsüberschuss, fährt aber in absehbarer Zeit roten Zahlen entgegen. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Altdorf verzeichnete 2009 zwar einen Ertragsüberschuss, fährt aber in absehbarer Zeit roten Zahlen entgegen. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Die Rechnung 2009 der Gemeinde Altdorf schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 2,087 Millionen Franken ab. Budgetiert war ein Defizit von rund 98'000 Franken. Das bedeutend bessere Ergebnis ist hauptsächlich auf Mehreinnahmen zurückzuführen. So fielen etwa die Steuererträge der natürlichen Personen um 1,7 Millionen höher aus als budgetiert. Die Gemeinde kann daher ausserordentliche Abschreibungen von 962'000 Frankentätigen und das Eigenkapital um 1,125 Millionen erhöhen.

Aber: Die Neuregelung der Pflegefinanzierung sowie die Steuergesetzvorlage 2011 werden die Rechnung ab 2011 mit bis zu 3 Millionen Franken jährlich belasten. Ab 2015 rechnet man bereits mit einem negativen Eigenkapital. Dies wird in absehbarerer Zeit – spätestens per 2012 – zu einer Steuererhöhung führen.

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.