REGIERUNGSRAT: Kanti-Aufenthaltsraum: 1 Million reicht nicht

Nachdem der Kredit an der Urne durchgewunken worden war, sollte an der Kantonalen Mittelschule Uri ein multifunktionaler Arbeitsraum erstellt werden. Doch es gibt Probleme.

Drucken
Teilen
Das Gebäude der Kantonalen Mittelschule Uri. (Bild pd)

Das Gebäude der Kantonalen Mittelschule Uri. (Bild pd)

Am 17. Juni 2007 hat das Urner Volk einer Kreditvorlage für Investitions-, Renovations- und Unterhaltsarbeiten an der Kantonalen Mittelschule Uri, verbunden mit der Umstellung auf das Fachzimmersystem in der Höhe von 1,9 Mio. Franken zugestimmt. Auf das Schuljahr 2008/09 konnten die Umbauarbeiten termingerecht ausgeführt und damit an der Kantonalen Mittelschule das Fachzimmersystem eingeführt werden.

Schlechter Baugrund
Nebst den Umbauarbeiten für das Fachzimmersystem enthielt die Kreditvorlage auch den Neubau eines multifunktionalern Raumes im Umfang von 1 Mio. Franken. Bei der Ausarbeitung des Detailprojekts hat sich gezeigt, dass mit dem vom Volk bewilligten Kredit der geplante Raum nicht so realisiert werden kann, dass er den Zweck in optimaler Weise erfüllen kann, wie die Standeskanzlei mitteilt. Zudem habe sich gezeigt, dass infolge eines schlechten Baugrundes Mehrkosten entstehen werden. Weiter soll der Bau in Nachachtung der Energiestrategie des Regierungsrates im Minenergiestandard ausgeführt werden.

Neuüberprüfung im Gang
Aufgrund dieser Ausgangslage hat der Regierungsrat eine Neuüberprüfung beschlossen. Die genauen Bedürfnisse sollen bei allen Beteiligten, speziell auch bei der Schülerschaft nochmals vertieft abgeklärt werden. Mit diesen Abklärungen und mit der Überprüfung der Lösungsmöglichkeiten wurden die Bildungs- und Kulturdirektionen sowie die Baudirektion beauftragt. Nach Vorliegen der Ergebnisse dieser Abklärungen wird der Regierungsrat über das weitere Vorgehen entscheiden.

scd