Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

REKLAMEN: Uri will Bewilligungsverfahren für Reklamen vereinfachen

In Uri sollen Reklamen, die nur vorübergehend an öffentlichen Strassen aufgestellt werden, neu nicht mehr von den Gemeinden, sondern vom Kanton bewilligt werden. Die Schaffung einer zentralen Bewilligungsbehörde soll Gesuchsteller und Gemeinden entlasten.

Der Regierungsrat hat diese Neuerung bis 11. Dezember in die Vernehmlassung geschickt. Die Bewilligung temporärer Reklamen wird die Baudirektion unter Koordination mit den Standortgemeinden, den Strasseneigentümern und der Kantonspolizei vornehmen.

Die bislang praktizierte Bewilligung durch Gemeinden wird von der Kantonsregierung als nicht einfach bezeichnet. Für gemeindeübergreifende Reklamen - etwa für einen Zirkus - musste jede Gemeinde eine eigene Bewilligung ausstellen. Die Zentralisierung der Bewilligung soll auch für eine einheitliche Beurteilung der Gesuche und damit für Rechtssicherheit sorgen.

Die geltende Verordnung über das Reklamewesen ist über 40 Jahre alt. Eine sanfte Revision sei unabdingbar, teilte der Regierungsrat am Dienstag mit. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.