Rennfahrer des Skiklubs Urigen kämpfen in Unterschächen um jede Hundertstelsekunde

Der SC Urigen führte am Fasnachtssamstag bei traumhaften Bedingungen sein Clubrennen durch. Unter den 123 Teilnehmern konnten sich Andrea Arnold und Ivan Gisler als Tagessieger behaupten. Der Spezialpreis ging an Sepp Imholz.

Franz Imholz
Drucken
Teilen
Die Vorfahrer, alles Kinder, sind inzwischen zum fixen Bestandteil des Klubrennens geworden - flankiert von Präsident Bernhard Arnold (ganz links) und Vizepräsident Sepp Herger (ganz rechts). (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Die Vorfahrer, alles Kinder, sind inzwischen zum fixen Bestandteil des Klubrennens geworden - flankiert von Präsident Bernhard Arnold (ganz links) und Vizepräsident Sepp Herger (ganz rechts). (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Andrea Arnold und Ivan Gisler heissen die Tagessieger im 123-köpfigen Teilnehmerfeld. Beste Sichtverhältnisse, hervorragend präparierte Piste, gefällige Kurssetzung und eine gemütliche Rangverkündigung mit Naturalgaben prägten das Clubrennen des Skiclubs Urigen vom vergangenen Fasnachtssamstag.

Anfang Februar lag im Gebiet Lehmatt noch über einen Meter Schnee. Das sonnige und warme Februarwetter liess die Schneedecke so schmelzen, dass auf der Standard-Strecke Babeler kein Skirennen durchgeführt werden konnte. Der Rennchef Kaspi Bissig wich auf die Ersatzstrecke Vordere Lehmatt aus. Mit seinem treuen Helferteam hat er in der vergangenen Woche die Rennstrecke präpariert. Dank dem Einsatz eines Schneemobils konnte eine kompakte Rennpiste erstellt werden. So zeigte sich die Strecke in ausgezeichnetem Zustand.

Tagessiegerin Andrea Arnold auf dem Kurs in der Vorderen Lehmatt. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Tagessiegerin Andrea Arnold auf dem Kurs in der Vorderen Lehmatt. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Vom Schüler bis zum Senior machen alle mit

Am Samstagvormittag besichtigten Damen, Herren und Kinder der «Ürgner» bei warmem Märzwetter die Rennstrecke. Bei der Startnummernausgabe in der Festhütte im Weidli war bei einigen schon eine gewisse Nervosität zu verspüren.

Um 11 Uhr schickte der Startrichter 16 Vorfahrer auf die Strecke, alles Kinder der Clubmitglieder, sowie 43 Damen in drei Kategorien und ebenso die 64 startenden Herren – vom 14-jährigen Schüler bis 77-jährigen Senior. Auf der idealen, übersichtlichen und leichten Rennstrecke wurde hart um Sekundenbruchteile gekämpft. Die Sichtverhältnisse waren optimal.

Ivan Gisler (links) und Andrea Arnold holten sich den Tagessieg beim Klubrennen des SC Urigen. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Ivan Gisler (links) und Andrea Arnold holten sich den Tagessieg beim Klubrennen des SC Urigen. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Bei den Damen löste Andrea Arnold, Bergfrieden, ihre jüngere Schwester Janine als Tagessiegerin ab. Tanja Bissig, Oberebnet, und Pia Gisler, Talstrasse, aus der Kategorie Damen 2 belegen die weiteren Podestplätze.

Auch bei den Herren kam der Tagessieger aus der gleichen Familie wie im Vorjahr. Ivan Gisler, Talstrasse, löste seinen jüngeren Bruder Silvan als Tagesschnellster ab. Patrik Arnold, Butzen, und Thomas Arnold, Mätteli, brauchten beide 68 Hundertstelsekunden länger.

Von den Vorfahrern mit 16 Teilnehmern gewann Marco Müller, Schattdorf, vor Sandro Imholz, Märchlig, und Thomas Arnold, Mättengaden.

Ivan Gisler auf seiner Siegesfahrt   in der Vordern Lehmatt. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Ivan Gisler auf seiner Siegesfahrt in der Vordern Lehmatt. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Mit Kaffee und Jass die Zeit überbrücken

Nach dem Rennen verpflegte die Festwirtschafts-Crew mit Priska Arnold, Rafael Arnold und Toni Arnold die Rennfahrerfamilie bei Silvia und Brosi Bissig im Weidli. Bei währschaftem Schächentaler Kaffee, einem spannenden Jass und gemütlichem Beisammensein konnte die Zeit bis zur Rangverkündigung im Hotel Alpina Unterschächen überbrückt werden.

Die Gabensammler, Brigitt Arnold, Thomas Imholz und Annalise Arnold, präsentierten bei der abendlichen Rangverkündigung im Hotel Alpina Unterschächen einen reichhaltigen Gabentempel. Den Spezialpreis für den ältesten Teilnehmer, welcher nur einmal an die gleiche Rennfahrerin oder Rennfahrer abgegeben wird, gewann dieses Mal Sepp Imholz, Seewli.

Die Gewinner des Klubrennens (hinten von links): Tagessiegerin Andrea Arnold, Damen 1, Margrit Kempf, Damen Altersklasse, Tanja Bissig, Damen 2, Klubpräsident Bernhard Arnold.  Vorne von links: Felix Herger, Herren 2, Thomas Arnold, Altersklasse, Tagessieger Ivan Gisler, Herren 1, und Sepp Imholz, Gewinner des Spezialpreises. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Die Gewinner des Klubrennens (hinten von links): Tagessiegerin Andrea Arnold, Damen 1, Margrit Kempf, Damen Altersklasse, Tanja Bissig, Damen 2, Klubpräsident Bernhard Arnold.  Vorne von links: Felix Herger, Herren 2, Thomas Arnold, Altersklasse, Tagessieger Ivan Gisler, Herren 1, und Sepp Imholz, Gewinner des Spezialpreises. (Bild: Franz Imholz, Unterschächen, 2. März 2019)

Musik und Maskentreiben bis in die Morgenstunden

Einen herzlichen Dank richtete Präsident Bernhard Arnold an den SC Klausen, der einmal mehr vor Wochenfrist sein Clubrennen durchführte. Speziell erwähnte Arnold die Grosszügigkeit der Spender und Gönner. Ohne diese wäre ein solch reichlicher Gabentempel nicht möglich gewesen. Bei Musik und fasnächtlichem Maskentreiben klang das Clubrennen des SC Urigen in den frühen Sonntagmorgenstunden schliesslich aus.