Langlauf-Wettkämpfe in Unterschächen stehen an

Trotz Schneemangels und kritischer Wetteraussichten sind kurz vor Weihnachten zwei Langlauf-Wettkämpfe in Unterschächen geplant.

Drucken
Teilen

(RIN) Mit viel Zusatzaufwand hofft das Organisationskomitee und die über 50 Helferinnen und Helfer, die beiden Grossanlässe für den Skinachwuchs zu ermöglichen.

Mit dem regionalen 42. Weihnachtslanglauf sowie der nationalen Helvetia Nordic Trophy stehen am 21. und 22. Dezember gleich zwei Langlauf-Rennen in Unterschächen an. Jeweils rund 250 Startende aus der ganzen Schweiz werden erwartet. Die rund 40 gemeldeten Urner Nordische möchten ihre gute Form unter Beweis stellen und hoffen auf zahlreiche Unterstützer.

Kunstschnee soll nachhelfen

In Unterschächen mussten sich die Langläufer dieses Jahr für den Saisonstart länger gedulden. Im Vergleich zum Vorjahr fand die Loipeneröffnung drei Wochen später statt. Die Freude, dass damit die beiden Langlauf-Wettkämpfe in Unterschächen stattfinden können, war gross. Die jüngsten Wetteraussichten haben jedoch wieder einige Sorgenfalten bei den Verantwortlichen ausgelöst. Dank Kunstschnee und Schaufeleinsatz von zahlreichen Helfern soll das Rennwochenende dennoch gesichert werden. Als Alternativvariante wird derzeit eine Verlegung nach Realp geprüft. Um die Planung für die anreisenden Skiclubs aus der ganzen Schweiz zu erleichtern, soll bis am Mittwochabend ein Standortentscheid gefällt werden.

Der Weihnachtslanglauf leistet dank der Sponsoren und Gönner einen wichtigen finanziellen Beitrag zur erfolgreichen Jugendförderung des SC Unterschächen. Im erweiterten Raiffeisen Langlauf-Zentrum steht den Langlauf-Interessierten eine kleine Festwirtschaft zur Verfügung.