RENOVATION: Die Gitschenen ist nur zu Fuss erreichbar

Knapp sieben Wochen lang fährt die Seilbahn nicht auf die Alp Gitschenen. Umfangreiche Arbeiten stehen an.

Drucken
Teilen
Knapp eine Million Franken wird in die Seilbahn Gitschenen investiert. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Knapp eine Million Franken wird in die Seilbahn Gitschenen investiert. (Bild Angel Sanchez/Neue UZ)

Ab Osterdienstag bleibt nur der Fussmarsch. Wer zwischen dem 6. April und 22. Mai das Ausflugsziel Gitschenen geniessen will, muss zuerst einen einstündigen Marsch bergauf auf sich nehmen. Der Bahn-Service fällt nämlich wegen diverser Unterhaltsarbeiten aus.

1982 wurde die Luftseilbahn St. Jakob–Gitschenen letztmals im grossen Stil überarbeitet. Doch seither wurden die Auflagen an die Bahnsicherheit teils massiv verschärft. Darum haben sich die Verantwortlichen der Luftseilbahngenossenschaft entschieden, die anstehenden Arbeiten bereits im Frühling auszuführen. Die neuen Sicherheitsauflagen sind der Hauptgrund für die Arbeiten. So wird die ganze Bahn renoviert und generalüberholt.

Die Arbeiten sind nicht billig: 950'000 Franken muss die Seilbahngenossenschaft aufbringen. Bund, Kanton, Korporation und Gemeinde unterstützen das Projekt.

Angel Sanchez

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.