RESORT: Eine Urschnerin behält für Sawiris den Überblick

Im Frauenkloster, wo Sawiris sein Resort plant, sitzt Astrid Huber in der Schaltzentrale. Bei ihr laufen alle Fäden zusammen. Und bereits wartet eine neue Aufgabe.

Drucken
Teilen
Atrid Huber bei ihrer Arbeit. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Atrid Huber bei ihrer Arbeit. (Bild Urs Hanhart/Neue UZ)

Astrid Huber sitzt in einem kleinen Büro im ehemaligen Frauenkloster St. Karl in Altdorf. Hier plant die Andermatt Alpine Destination Company das Ferienresort von Samih Sawiris in Andermatt. Und der Raum von Astrid Huber ist die Schaltzentrale. Bei ihr laufen die Fäden für das Projekt zusammen. Diese Frau hat den Überblick.

Seit Ende 2007 arbeitet Astrid Huber für Sawiris. Die Urschnerin hat als CVP-Landrätin die Politik in Uri über Jahre mitgestaltet. Vorgängig amtete sie im Andermatter Gemeinderat. Sie kennt die Urner und Urschner Verhältnisse, und ihr grosses Beziehungsnetz ist für die AADC-Mitarbeiter immer wieder nützlich.

Mitte Dezember verlässt Huber die Rezeption in Altdorf und zügelt als Leiterin ins neue Info-Center in Andermatt, wo sie Einheimischen und Touristen das Feriendorf näher bringen wird.

Sven Aregger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Urner Zeitung.