Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

RHC Uri: U20-Junioren sind
Schweizer Meister

Die ältesten Junioren des Rollhockeyclubs Uri haben sich am Samstag mit einem 5:4-Sieg gegen Genf den Meistertitel gesichert. Für die Trainer Hanz Schuler und Max Aschwanden war es der dritte Titel mit A- respektive U20-Junioren.
Bruno Arnold
Die U20-Junioren des RHC Uri feiern nach dem Sieg gegen Genf den Schweizer-Meister-Titel. (Bild: Kurt Briker, Seedorf, 2. März 2019)

Die U20-Junioren des RHC Uri feiern nach dem Sieg gegen Genf den Schweizer-Meister-Titel. (Bild: Kurt Briker, Seedorf, 2. März 2019)

In der Rollhockeyhalle in Seedorf ging es am Samstag hoch zu und her. Rund 500 Zuschauer verfolgten das Spiel zwischen den U20-Junioren des RHC Uri und des RHC Genf. Der fünften Jahreszeit entsprechend, sorgte eine stattliche Truppe von Fasnächtlern für eine spezielle akustische Stimmung in der Halle. Die Besucher brauchten ihr Kommen denn auch nicht zu bereuen. Mit einem 5:4-Erfolg sorgten die RHC-Uri-Spieler für den dritten Schweizer-Meister-Titel der ältesten Junioren in der 31-jährigen Geschichte des Vereins. Mit ihrer tollen Leistung bedankten sie sich gleichzeitig beim Publikum für die fantastische Unterstützung. Letztmals hatte der RHC-Uri-Nachwuchs in der Saison 2004/05 einen Titelgewinn feiern können.

Noch kein einziges Spiel verloren

Die Dominanz der Urner Junioren lässt an Deutlichdarf nichts zu wünschen übrig. Nach dem Erfolg gegen Genf und vier Runden vor Schluss liegen die Urner uneinholbar an der Spitze der Rangliste. Oder anders gesagt: 16 der 20 Meisterschaftsspiele sind absolviert, 15 Partien konnte das U20-Team in der regulären Spielzeit für sich entscheiden, eine Begegnung in der Verlängerung. Das Punkteverhältnis von 47:1, aber auch das Torverhältnis von 115:34 sprechen eine deutliche Sprache.

Aus dem 0:1 in kurzer Zeit ein 5:1 gemacht

Matteo Gasser machte mit einem echten Hattrick aus dem 0:1-Rückstand einen 3:1-Pausenvorsprung. (Bild: Kurt Briker, Seedorf, 2. März 2019)

Matteo Gasser machte mit einem echten Hattrick aus dem 0:1-Rückstand einen 3:1-Pausenvorsprung. (Bild: Kurt Briker, Seedorf, 2. März 2019)

Das Spiel vom Samstag gegen den einzigen verbliebenen Konkurrenten aus Genf verlief trotz der Klasse der Urner recht spannend. Auf den 0:1-Rückstand zeigten die Spieler des von Hanz Schuler, Max Aschwanden und Roman Gisler betreuten RHC-Uri-Teams eine eindrückliche Reaktion. Matteo Gasser sorgte mit einem Hattrick innerhalb von nur gut 5 Minuten für den 3:1-Pausenstand. Remo Schuler und Tim Aschwanden erhöhten danach auf 5:1, ehe die Gäste aus der Westschweiz nochmals für Spannung sorgten und auf 4:5 herankamen. Zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel denn auch keine Grenzen.

Dritter Meistertitel für Aschwanden und Schuler

Für Hanz Schuler und Max Aschwanden schloss sich mit dem Erfolg des U20-Teams ein Kreis. Sie standen bereits bei den ersten beiden Junioren-Meistertiteln des RHC Uri an der Bande. «Der Sieg war verdient, auch wenn es am Schluss nochmals eng wurde», freute sich Aschwanden nach dem «Spiel des Jahres». «Unser Team war technisch klar besser und hat mit dem Meistertitel etwas Grossartiges erreicht. Ich bin stolz auf diese Truppe.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.