Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Rotes Kreuz Uri verteilt 2200 Kilo Geschenke

Zum 22. Mal sind im Rahmen der Aktion «Zweimal Weihnachten» Geschenkpakete gesammelt worden. Schweizweit wurden fast 60000 Pakete eingesendet. Online konnte man auch für Menschen in Osteuropa spenden.
Die Mitarbeiter der Credit Suisse Altdorf Roland Arnold und Monika Sicher haben geholfen, die Ware der Spendenaktion "Zweimal Weihnachten" auszupacken und zu sortieren. (Bild: PD)

Die Mitarbeiter der Credit Suisse Altdorf Roland Arnold und Monika Sicher haben geholfen, die Ware der Spendenaktion "Zweimal Weihnachten" auszupacken und zu sortieren. (Bild: PD)

(pd/ml) Die 22. Aktion «Zweimal Weihnachten» des Schweizerischen Roten Kreuzes, der Post, der SRG SSR idée suisse und Coop konnte heuer mit 58399 Geschenkpaketen abgeschlossen werden. Der Kantonalverband Uri des Schweizerischen Roten Kreuz erhielt 2200 Kilogramm an nützlichen Geschenkartikeln.

Wiederum stellte die Credit Suisse Angestellte zur Verfügung, um bei der Aktion freiwillig mitzuwirken. In Uri halfen zwei Mitarbeiter der Credit Suisse Altdorf, die Ware auszupacken und zu sortieren. Danach werden die Pakete an bedürftige Einzelpersonen und Familien sowie an die sozialen Dienste der Gemeinden verteilt. Die Warenspenden wie haltbare Nahrungsmittel, Konserven, Hygiene- und Toiletten-Artikel werden seit diesem Jahr nur noch im Inland verteilt.

Onlinepakete im Wert von 237000 Franken

Nebst Postpaketen verschenken Spender immer mehr virtuelle Pakte, die für die Winterhilfe in Bosnien und Herzegowina, Kirgistan und Moldawien eingesetzt werden. Es wurden 1888 Onlinepakete im Gesamtwert von 237000 Franken gekauft. Damit werden für Armutsbetroffene vor Ort gezielt Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs gekauft. Dies erlaubt es, auf Lastwagentransporte quer durch Europa zu verzichten.

Im Zentrum der Aktion steht der Gedanke, weihnachtlichen Überfluss an Menschen zu schenken, die auf der Schattenseite der Gesellschaft leben. So soll Solidarität mit benachteiligten Menschen in der Schweiz und Osteuropa gezeigt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.