RÜTLI: Bauarbeiten auf dem Rütli abgeschlossen

Die Um- und Neubauten auf dem Rütli sind Ende Januar abgeschlossen. Dann kehrt auf der Wiese wieder Ruhe ein.

Drucken
Teilen
Blick auf die Rütliwiese am 1. August 2007. (Archivbild Daniel Koch/Zisch)

Blick auf die Rütliwiese am 1. August 2007. (Archivbild Daniel Koch/Zisch)

Mit der Demontage der Lastentransportbahn Ende Januar sind die Um- und Neubauten auf dem Rütli abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL). Die Umgebungsflächen werden im Frühling begrünt.

Die Kosten für den Umbau der «Oberen Scheune» sowie die Erstellung eines Stalls und eines Unterstandes für landwirtschaftliche Fahrzeuge, betragen laut BBL 3,3 Millionen Franken. Das Projekt wurde von der kantonalen Denkmalpflege Uri begleitet.

Holz und Naturstein verarbeitet
Künftig werden in der «Oberen Scheune» auf der Rütliwiese die Infrastruktur für den Ausschankbereich bei Veranstaltungen, die WC-Anlage, der Sanitätsraum und das Rütlimemo untergebracht. Der Stallneubau sei «nach modernsten betrieblichen Richtlinien als Freilaufstall konzipiert» worden, schreibt das BBL.

Für die Bauarbeiten seien grösstenteils naturbelassene Materialien wie Holz und Naturstein zum Einsatz gekommen, die Arbeiten wurden nach Möglichkeit in traditioneller Bauweise ausgeführt. Ziel des Projekts war, das bestehende Ensemble des Rütli, das 1865 als Landschaftspark konzipiert worden war, mit den Neubauten harmonisch zu ergänzen. 

ana