RÜTLIWIESE: Bei SVP-Initiative Unterschrift gefälscht?

Am vergangenen Donnerstag, 14. Februar, haben Exponenten der SVP Uri bei der Standeskanzlei Uri 1347 Unterschriften für die Volksinitiative «Schutz der Rütliwiese» eingereicht. Im Zusammenhang mit der Unterschriftensammlung soll nun eine Strafklage wegen Urkundenfälschung eingereicht worden sein.

Drucken
Teilen
Impression vom Nationalfeiertag auf dem Rütli. (Bild Keystone)

Impression vom Nationalfeiertag auf dem Rütli. (Bild Keystone)

Recherchen der Neuen UZ haben ergeben: Bei der Kontrolle eines Unterschriftenbogens auf einer Urner Gemeindeverwaltung ist eine Unregelmässigkeit bei einer Unterschrift registriert worden.

Der vermeintliche Initiative-Unterzeichner wurde von der Gemeindeverwaltung kontaktiert und bestätigte, dass es sich nicht um seine eigene Unterschrift handle. Aus diesem Grunde soll er Strafklage eingereicht haben.

Verhörrichterin Beatrice Kolvodouris Janett wollte dies am Montag auf Anfrage unserer Zeitung «weder bestätigen noch dementieren». Zu allenfalls laufenden Verfahren dürften grundsätzlich keine Auskünfte gegeben werden.

Das Amtsgeheimnis verletzt?
Christian Arnold, Seedorf, der dem Initiativkomitee angehört, wusste am Montag auf Anfrage nichts vom Einreichen einer Strafklage. Er zeigte sich aber «erstaunt, dass eine solche Feststellung derart schnell an die Öffentlichkeit gelangt».

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Urner Zeitung.