Urnerin Ruth Planzer schiesst Spitzenergebnis

Vier Kantone haben am «Nous-VD» Match teilgenommen, Nidwalden fehlte. Urban Camenzind erzielte das beste Ergebnis über 300 Meter und belegte in der Schlussabrechnung den 2. Platz.

Paul Gwerder
Drucken
Teilen

Kürzlich haben die Urner Matchschützen den Nous-VD Freundschafts-Match organisiert, der nur alle zwei Jahre stattfindet. Mit dabei waren die Kantone Uri, Obwalden, Schwyz und Waadt – leider fehlten dabei die Schützen aus dem Kanton Nidwalden. Aus Urner Sicht haben dabei die Schützinnen und Schützen in der Kategorie Pistole B 50 Meter am erfolgreichsten abgeschlossen. Gewonnen hat in dieser Kategorie die Urnerin Ruth Planzer mit starken 562 Punkten. Dabei verwies sie ihren Verfolger Noldi Kälin (SZ) mit 21 Punkten Vorsprung auf den Ehrenplatz. Die beiden anderen Urner schlossen in dieser Kategorie ebenfalls gut ab: Stefan Gamma (533 Punkte) belegte den 4. Rang, einen Platz dahinter klassierte sich Peter Planzer mit 528 Punkten.

Die erfolgreichen Urner Pistolenschützen: (von links) Peter Planzer, Ruth Planzer und Stefan Gamma.

Die erfolgreichen Urner Pistolenschützen: (von links) Peter Planzer, Ruth Planzer und Stefan Gamma.

Bild: PD

Im A-Programm erzielte Peter Roner mit der Pistole 494 Zähler und kam in der Schlussabrechnung auf Rang 4. Nur einen Platz dahinter klassierte sich Ambros Indergand mit 477 Punkten. Gewonnen hat in dieser Kategorie Marcus König (SZ) mit 538 Punkten.

Urner Ordonnanzschützen in guter Form

Bei den Ordonnanzschützen überzeugte Urban Camenzind im Schiessstand Flüelen mit 537 Punkten. Er musste nur Hansbeat Vogler (OW) den Vortritt lassen. Der zweitbeste Urner war Urs Vetter mit 527 Punkten und dem 4. Rang. Die anderen Urner in dieser Kategorie waren Pirmin Herger (Rang 7) und Louis Camenzind (Rang 9).

Mit der «freien Waffe» erzielte Beat Stadler 550 Treffer und kam damit auf den 3. Platz. 14 Zähler mehr hatte die Siegerin Muriel Züger in der Schlussabrechnung auf ihrem Konto.

Mit dem Standardgewehr hatten die Urner gegen die starken Gegner keine Chance. Als Bester schloss Daniel Baumann mit 556 Treffern auf den 10. Rang ab. Heinz Bissig (553 Punkte) belegte den 13. Platz, Marco Herger (550) den 14. und Lorenz Zurfluh (534) den 15.

Mehr zum Thema