Sammlung «Urschner Wörter» jetzt online

Der gebürtige Andermatter Hans Jörg Meyer (1927–2007) hat spezielle Wörter aus dem Urserntal festgehalten. Felix Aschwanden, Autor des Urner Mundartwörterbuchs, hat sie aufgearbeitet.

Hören
Drucken
Teilen
Hans Jörg Meyer (1927 – 2007) sammelte Urschner Wörter.

Hans Jörg Meyer (1927 – 2007) sammelte Urschner Wörter.

Bild: PD 

(pd/zf) Hans Jörg Meyer hat nur seine Kindheit in Andermatt verbracht. Seine Gymnasialzeit hat ihn ans Kollegium Schwyz geführt. 1948 begann er in Genf eine Lehre bei der dortigen Zollverwaltung als Edelmetallprüfer. Nach verschiedenen beruflichen Stationen als vereidigter Münzprüfer liess er sich 1967 definitiv in Biel nieder und war dort als Chef der Kontrollstelle für Edelmetalle tätig, bis zu seiner Pensionierung.

Geschichtliche Themen haben ihn bereits in seiner Jugend interessiert. Er widmete sich unter anderem der Genealogie seiner Familie und zeitlebens in unregelmässigen Abständen Wörtern aus dem Urserntal. Diese hat er samt Bedeutung zu Papier gebracht. Während seines ganzen Lebens hat er so rund 11 000 Stammwörter niedergeschrieben.

Ergänzung zum Urner Mundartwörterbuch

Der Urner Mundartforscher Felix Aschwanden hat diese Sammlung geprüft und um die Wörter reduziert, die bereits in seinem Mundartwörterbuch einen Eintrag gefunden haben. Schliesslich sind 430 Stichwörter zusammengekommen, die nun quasi als Ergänzung zum Urner Mundartwörterbuch übrig geblieben sind, wie die Korporation Ursern in einer Mitteilung festhält. Die Aufarbeitung dieser Begriffe hat in Zusammenarbeit mit den Urschner Gewährspersonen Berty Meyer-Christen, Meinrad Müller und Alfred Russi stattgefunden. Sie haben auch noch zusätzliche Begriffe beisteuern können.

Sammlung ist online abrufbar

Nach Hans Jörg Meyers Tod ging seine Sammlung ins Eigentum der Korporation Ursern über. Diese hat nun entschieden, die Sammlung auf der Website der Korporation Ursern aufzuschalten. Die aufgearbeitete Sammlung kann auf der Website www.korporation-ursern.ch abgerufen werden.