Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Triathletin Sara Baumann
glänzt mit Top-Ten-Ergebnis

Am Triathlon in Nyon wurde die Urnerin Sara Baumann Achte. Die beiden Nachwuchsathleten Manuel und Raphael Arnold eroberten an «ihren» Schweizer Meisterschaften ebenfalls Spitzenklassierungen.
Josef Mulle
Sara Baumann mischte ganz vorne mit. Archivild: Josef Mulle

Sara Baumann mischte ganz vorne mit. Archivild: Josef Mulle

Am vergangenen Sonntag fand in Nyon der grösste Anlass im Rahmen der Schweizer Triathlon-Serie statt. Dabei ging es in den Kategorien U23, Junioren, Juniorinnen und Jugendliche gleichzeitig auch um die Landesmeistertitel. Die beiden Exil-Urner Manuel und Raphael Arnold, beide hervorgegangen aus dem Schwimmklub Uri, hielten sich dabei ausgezeichnet.

Manuel Arnold als bester des Jahrgangs

In der Jugendkategorie verpasste Manuel Arnold das Podest nur ganz knapp. Er war aber mit Abstand der Beste seines Jahrgangs. Das aus Flüelen stammende Nachwuchstalent, das nun in Brunnen wohnt, stieg wie bereits bei allen Wettbewerben dieser Saison auch in Nyon als Erster aus dem Wasser. Auch sein Einsatz auf dem Veloparcours war hervorragend, sodass er die Laufstrecke als Zweiter unter die Füsse nehmen konnte. Dort musste er jedoch noch zwei älteren Konkurrenten den Vortritt lassen, konnte aber seinerseits aber den ausgezeichneten 4. Schlussrang sicher ins Ziel retten.

Raphael Arnold beeindruckt auf dem Velo

Junior Raphael Arnold bestritt sein Rennen zusammen mit der Elite und den U23-Athleten, wobei ihm der Schwimmwettbewerb nicht optimal gelang. Dafür zeigte der Nachwuchstriathlet auf dem Velo eine beeindruckende Leistung, die er mit der besten Abschnittszeit aller Junioren krönte. Wie alle weiteren Athleten, so hatte auch Arnold auf der Laufstrecke mit der enormen Hitze zu kämpfen. Dennoch reichte es ihm mit Rang 9 in der Endabrechnung zu einer viel beachteten Top-Ten-Klassierung.

Wie bereits bekannt, dauert die Verletzungspause von Jolanda Annen länger als ursprünglich angenommen. So musste Sara Baumann, die unbestrittene Nummer zwei im Urner Triathlon, allein die Urner Farben in Nyon vertreten. Das machte die Athletin von TriUri ausgezeichnet, wobei sie bereits beim Schwimmen mit dem 5. Platz einen Glanzpunkt setzte. Auch der Wechsel aufs Rad glückte, und die Urnerin machte sich zusammen mit sechs Konkurrentinnen auf die Jagd nach der enteilten Anja Weber. Das Unterfangen glückte, aber gleich folgte ein Angriff der späteren Siegerin Estelle Perriard. Ihr vermochte nur noch Anja Weber zu folgen.

Sara Baumann mit Leistung zufrieden

Auf der Laufstrecke, die Sara Baumann als Dritte in Angriff nahm, musste die Schattdorferin für ihren Effort auf der Radstrecke etwas büssen, holte sich aber als Achte die anvisierte Klassierung unter den besten Zehn. «Ich darf mit meiner Leistung zufrieden sein, denn es war ein sehr hartes Rennen, mit einer stark coupierten Velo- und Laufstrecke», lautete die erste Analyse nach dem Wettkampf. «Leider hat es auf dem Velo nicht ganz gereicht, um das nötige Polster für das abschliessende Laufen herauszufahren, sonst wäre eine noch bessere Klassierung durchaus drin gelegen.» Als nächstes steht für Sara Baumann der Uster-Triathlon auf dem Programm. Er wird als Doppelsprint ausgetragen.

Die Rangliste findet man unter services.datasport.com/2018/tri/nyon/rang242.htm

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.