SARNEN: Andrew Kelly holt Kategoriensieg

Am Halbmarathon rund um den Sarnersee gewinnt der Schattdorfer Läufer Andrew Kelly in der Kategorie M45. Auch Stefan Epp läuft auf das Podest.

Drucken
Teilen
Andrew Kelly überzeugt in Sarnen. (Bild: Josef Mulle (Sarnen, 3. 9. 2017))

Andrew Kelly überzeugt in Sarnen. (Bild: Josef Mulle (Sarnen, 3. 9. 2017))

Es waren über 200 Läuferinnen und Läufer, die am Sonntag, 3. September, bei idealen Laufbedingungen den Weg rund um den Sarnersee unter die Füsse nahmen. Allein auf der Halb­marathonstrecke kämpften 1316 Athleten um Spitzenplätze und natürlich auch um neue persönliche Bestleistungen.

Die zum Rennbeginn noch empfindlich tiefen Temperaturen konnten den anwesenden Äthiopiern nichts anhaben, denn mit Sisay Yasef und Helen Bekele realisierten die Ostafrikaner sowohl bei den Herren wie auch bei den Frauen die Tagesbestzeiten.

Motivationsspritze für den Berlin-Marathon

Ausgezeichnet in Szene setzten sich auch einige Innerschweizer, wobei der Luzerner Andreas Meyer als Gesamtzwölfter in 1:12:49 das Bestergebnis erzielte. Ihm auf den Fersen folgte erfreulicherweise der Urner Andrew Kelly mit einer weiteren Spitzenzeit von 1:16:26, die ihm den 17. Gesamtrang und den Sieg in der Kategorie Herren M45 einbrachte. Damit bestätigte der Schattdorfer seine ausgezeichnete Form, die er als Verfolger von Manfred Jauch an den diesjährigen Urner Abendläufen bereits unter Beweis gestellt hatte.

«Ja, es lief mir in Sarnen ausgezeichnet, obwohl ich zu Beginn des Rennens noch etwas Mühe bekundete. Auf den letzten Kilometern konnte ich dann aber noch einmal zusetzen, woraus dann diese erfreuliche Zeit und die Klassierung resultierte», so die Analyse des Urner Spitzenläufers.

Der Sieg dürfte dann auch eine gute Motivationsspritze für den nächsten Grossanlass, den Berlin-Marathon sein, den Kelly am 24. September bestreiten wird. Mit Stefan Epp, Schattdorf, holte sich ein weiterer Läufer von Steve Events/Imholz Sport in Sarnen einen Podestplatz ab. Bei ihm blieb die Uhr bei 1:18:45 stehen, was den viel beachteten zweiten Platz bei den Herren M40 bedeutete. Einen Top-Ten-Platz sicherte sich bei den Herren M35 Fabian Imhof, Schattdorf, der in 1:22:55 gestoppt wurde, er wurde Siebter. In der Frauen-Kategorie F20 erzielte Nadja Gisler-Ehrler, Seedorf, das beste Ergebnis der Urner Frauen.

 

Josef Mulle

redaktion@urnerzeitung.ch

Hinweis

Die Ranglisten sind unter www.switzerland-marathon-light.ch einsehbar.